Zweite Runde des „Tanz-Land-Festivals“
Acht Kurse vermitteln Freude an Bewegung

Ahlen -

In seine zweite Runde nach 2017 geht das „Tanz-Land-Festival“. In Ahlen werden dazu acht verschiedene Kurse angeboten.

Donnerstag, 18.07.2019, 12:15 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 12:20 Uhr
Die zentrale Botschaft des „Tanz-Land-Festivals“ lautet: „Jeder kann tanzen“. Und so sind auch bei der zweiten Auflage alle Interessierten aufgerufen, sich an den Angeboten zu beteiligen. Auch ganz ohne Vorkenntnisse.
Die zentrale Botschaft des „Tanz-Land-Festivals“ lautet: „Jeder kann tanzen“. Und so sind auch bei der zweiten Auflage alle Interessierten aufgerufen, sich an den Angeboten zu beteiligen. Auch ganz ohne Vorkenntnisse. Foto: Hans-G. Mekelburg

Die letzten zwei Wochen im Oktober sollten sich alle Tanzliebhaber schon jetzt rot im Kalender markieren. Dann geht das „Tanz-Land-Festival“ im Münsterland nach dem Auftakt im Jahr 2017 in seine zweite Runde.

Auch Ahlen ist wieder als Kooperationspartner mit dabei und bietet acht Kurse am Wochenende vom 11. bis zum 13. September an vier verschiedenen lokalen Tanzorten an. Das Festivalzen­trum wird allerdings wieder in der Emsdettener Fabrik Stroetmann sein. In den darauffolgenden Wochen gibt es dort zwei Performance-Projekte zum Mitmachen und zwei Gastspiele zu sehen.

Das Festival zeichnet sich auch im zweiten Aufschlag wieder dadurch aus, dass es auf einzigartige Weise Laien und Profis, Stadt und Land, Hochkultur und Kultur für Jedermann verbindet. Als Schirmherr konnte der international agierende Choreograph Royston Maldoom gewonnen werden, der in der ersten Festivalrunde 2017 noch selbst als Choreograph und Dozent begeisterte. Durch ihn kam auch der Kontakt zum diesjährigen Festivalhöhepunkt zustande:

Das vielfach ausgezeichnete „De-Loopers“-Tanztheater kommt nach Emsdetten und lädt 70 Laien zwischen zehn und 75 Jahren zur Erarbeitung eines Tanztheaters ein, das nach einer Woche Proben auf der großen Bühne der Ems-Halle präsentiert werden wird. Auch hier sind ganz besonders alle eingeladen, die schon immer „so gerne“ tanzen wollten, aber meinten, sie könnten es nicht.

Die Kurse werden das Gegenteil belegen: „Jeder Mensch kann tanzen.“ Das ist die zentrale Aussage des Festivals und gleichzeitig will es zeigen, wie unglaublich groß die Bandbreite der Tanzstile und Formen ist. Und nicht zuletzt geht es auch darum, professionelle Tanzkompanien auf der Bühne zu sehen und die Faszination des Tanzes in allen Facetten hautnah zu erleben.

Das besondere Festival-Ereignis in diesem Bereich werden ganz besondere Gäste aus den USA sein: „Dance Works Chicago“ heißt eine junge Gruppe, die international unterwegs ist und nicht nur am Sonntag, 27. Oktober, in der Ems-Halle gastieren wird, sondern auch noch einen Workshop für Tanzpädagogen anbietet, die ihre Workshopergebnisse im Vorprogramm des Gastspiels zeigen werden.

Zu den Präsentationen der Workshopergebnisse und den darauffolgenden Gastspielen der Tanzkompanien „Dance Works Chicago“ und „De-Loopers“-Tanztheater wird in Ahlen ein Bus-Shuttle nach Emsdetten angeboten werden. Organisiert wird die Ahlener Beteiligung an dem „Tanz-Land-Festival“ von der Koordinierungsstelle Kulturelle Bildung der Stadt Ahlen, die auch für Informationen gerne zu kontaktieren ist: per E-Mail an peterlewelingk@stadt.ahlen. de oder telefonisch unter der Nummer 59-187.

Alle weiteren Informationen, Anmeldungen und Eintrittskarten gibt es per Internet unter www.tanzland-festival.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6787219?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Polizei Münster erteilt Auskunft
Polizeipräsidium Münster
Nachrichten-Ticker