Wieder Leben im Leerstand
Feel Fit: Studio-Start Anfang September

Ahlen -

Sieben Jahre stand der Hagebau leer. Am Wochenende öffneten sich erstmals wieder die Türen. Das Fitness-Großstudio „Feel Fit“ investiert eine Million Euro und will Anfang September eröffnen.

Sonntag, 21.07.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 21.07.2019, 18:08 Uhr
Fast wie großes Kino: Das „Feel Fit“ besticht fünf Wochen vor Eröffnung durch seine großflächigen Fotomotive.
Fast wie großes Kino: Das „Feel Fit“ besticht fünf Wochen vor Eröffnung durch seine großflächigen Fotomotive. Foto: Ulrich Gösmann

Schauen ja, fürs Stemmen und Schwitzen aber noch zu früh! Immerhin: Das Leben ist zurück im ehemaligen Hagebau , der sich gerade zu einem Fitness-Großstudio umtrimmen lässt. Sieben Jahre nach Marktschließung öffneten sich am Wochenende zum „Tag der offenen Baustelle“ erstmals wieder die Türen des Gebäudekomplexes im Gewerbegebiet Kleiwellenfeld für die Öffentlichkeit. Ab September ist hier der neue Name Programm: „Feel Fit“.

Fitnessstudio? Zwischen dunkler Decke und dunklem Boden setzen 2850 Quadratmeter Trainingsfläche fünf Wochen vor der angepeilten Eröffnung eher zum Spagat zwischen Kunsthalle und Kinosaal an. Was den großflächigen und rückseitig beleuchteten Fotomotiven geschuldet ist. Zwischen sportlichen Körpern auch Ahlener Motive, die zeigen sollen, dass die Macher aus Werne mit ihrem Ein-Million-Invest in Ahlen angekommen sind.

Zum Schau-Wochenende hat es der Milon-Zirkel auf runder Bühne in den Eingangsbereich geschafft. Die anderen Geräte, die den Hallenhohlkörper noch zu füllen haben, folgen im August, sobald der Fußboden liegt.

Die Runde fürs Zirkeltraining steht. Die anderen Geräte folgen in Kürze.

Die Runde fürs Zirkeltraining steht. Die anderen Geräte folgen in Kürze. Foto: Ulrich Gösmann

Drinnen ist die Luft an diesem drückenden Samstag deutlich frischer als draußen. „Wir haben ein besonderes Lüftungskonzept“, erklärt Betreiber Frank Langer. CO2-Messgeräte hielten die Werte konstant. „Gerade dann, wenn 100 Sportler im Kursraum aktiv sind.“

Im Aufbau befindet sich ein Blockheizkraftwerk, das die Anlage mit eigenem Strom versorgen soll.

Trotz Ferienzeit: Die beiden Schautage stießen auf Interesse. Langer: „Ich schätze, dass bis Sonntagnachmittag 1000 Leute hier gewesen sein werden.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6793979?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
B 54 ab Freitag wieder frei - aber nicht für lange
Bauarbeiten: B 54 ab Freitag wieder frei - aber nicht für lange
Nachrichten-Ticker