Ahlener Unternehmen „Sanitrans“
Klage gegen VW vor Landgericht

Ahlen / Münster -

Nachwehen des Diesel-Skandals: Ein Ahlener Unternehmen klagt gegen Volkswagen. Jetzt steht der Termin vor dem Landgericht fest.

Dienstag, 06.08.2019, 12:00 Uhr
Adrian Blaschke fühlt sich von VW vorsätzlich geschädigt. Er fordert die Rückabwicklung der Kaufverträge über zehn Fahrzeuge.
Adrian Blaschke fühlt sich von VW vorsätzlich geschädigt. Er fordert die Rückabwicklung der Kaufverträge über zehn Fahrzeuge. Foto: Ralf Steinhorst

Die von der Firma „Sanitrans“ auf den Weg gebrachte Klage gegen VW (wir berichteten) kommt nun vors Landgericht Münster . Am Donnerstag, 8. August, um 9.30 Uhr wird der Fall in Saal A 116 verhandelt. „Sanitrans“ macht Krankenfahrten in Ahlen, Beckum, Drensteinfurt, Sendenhorst und Hamm. Spezialisiert hat sich das Unternehmen dabei auf Fahrten von liegenden Patienten und Menschen, die in einem Tragestuhl sitzend befördert werden können. Das setzt große Investitionen voraus, denn die Fahrzeuge müssen dafür aufwendig aus- und umgebaut werden. Eine doppelte Investition für Inhaber Adrian Blaschke, der sich aufgrund einer vermeintlichen Fehlinvestition von VW betrogen fühlt. Selbst der Bundesgerichtshof (BGH) bezeichnet vom Abgas-Dieselskandal betroffene Fahrzeuge als „Mängelware“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6830825?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker