Airbus „Ahlen“
„Ahlen“ ist wieder am Himmel unterwegs

Ahlen -

Seit Frühjahr ist der Airbus 320 wieder unter seinen richtigen Namen „Ahlen“ unterwegs. Das Passagierflugzeug war 2014 irrtümlich in „Hanau“ umetikettiert worden.

Montag, 12.08.2019, 20:29 Uhr aktualisiert: 17.08.2019, 12:46 Uhr
Der Airbus Ahlen – wieder mit richtigem „Etikett“
Der Airbus Ahlen – wieder mit richtigem „Etikett“ Foto: Michael Fritz

Für die „D-AIZH“ ist eine fünfjährige Odyssee zu Ende gegangen. Seit Frühjahr ist der Airbus 320 wieder unter seinen richtigen Namen „Ahlen“ unterwegs. Bei einer Routineüberholung in Spanien war das Passagierflugzeug im April 2014 irrtümlich in „Hanau“ umetikettiert worden und seitdem unter dem Namen der hessischen Stadt um den Globus geflogen. 2012 war das Flugzeug unter Vermittlung des Münchner Flughafenchefs Dr. Michael Kerkloh, gebürtiger Ahlener, vom damaligen Bürgermeister Benedikt Ruhmöller auf den Namen „Ahlen“ getauft worden.

Zur neuen Lackierung teilte Lufthansa-Pressesprecherin Bettina Rittberger auf Anfrage der Stadt Ahlen, die sich ebenfalls seit Bekanntwerden der Umetikettierung um Aufklärung bemüht hat, mit: „Die neue Lufthansa-Lackierung ist Teil des neuen Erscheinungsbildes unserer Airline und zeigt den modernen Premium-Anspruch. Rumpf, Tragflächen und Triebwerke der „Ahlen“ sind komplett in strahlendem Weiß lackiert. Blau ist dabei die führende Farbe und Ausdruck von ,Premium‘. Gelb übernimmt jetzt andere Funktionen. Man findet das Lufthansa-Gelb zum Beispiel als Wegweiser an den Flughäfen, auf der Lufthansa-App oder den Accessoires der Flugbegleiter.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6845150?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Segelflugzeug verunglückt bei Notlandung in den Borkenbergen
Beide Insassen ins Krankenhaus eingeliefert: Segelflugzeug verunglückt bei Notlandung in den Borkenbergen
Nachrichten-Ticker