Stadtwerke kommen
Zählerstände werden abgelesen

Ahlen -

Von kommenden Montag, 26. August, an bis Montag, 7. Oktober, werden zur Ermittlung des Verbrauches sämtliche Strom-, Gas- und Wasserzähler im Netzgebiet der Unternehmensgruppe Stadtwerke Ahlen abgelesen. Wann welcher Haushalt abgelesen wird, ergibt sich aus dem Bezirk, der auf der letzten Jahresrechnung mit angedruckt wurde.

Freitag, 23.08.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 24.08.2019, 11:06 Uhr
Ab Montag lesen die Stadtwerke die Zählerstände ab.
Ab Montag lesen die Stadtwerke die Zählerstände ab. Foto: Lüttmann

Die Zeiträume: Bezirk 62: 26. August bis 3. September; Bezirk 61: 4. bis 12. September; Bezirk 64: 13. bis 24. September; Bezirk 63: 25. September bis 7. Oktober.

Im Internet sind unter www.unternehmensgruppe.stadtwerke-ahlen.de weitere Informationen verfügbar. Dazu einfach den Menüpunkt „Jahresrechnung“ anklicken. Dort ist unter weiteren Informationen zur Jahresablesung die Aufteilung von Straßen je Bezirk abgebildet. Ebenfalls kann der Kunde Zählerstände in den entsprechenden Zeiträumen mit einem Formular bequem übermitteln.

Telefonisch sind die Stadtwerke unter der Telefonnummer 788-400 von Montag bis Mittwoch von 7 bis 16 Uhr, donnerstags von 7 bis 18 Uhr, freitags von 7 bis 12 Uhr zusätzlich erreichbar. Hier können ebenfalls Zählerstände gemeldet oder Abschläge erhöht werden. Hierzu sollte der Kunde die entsprechenden Zählernummern und Zählerstände sowie seine Vertragskontonummer für die Änderung des Abschlags bereithalten.

Die Ablesungen werden montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 19 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr durchgeführt. Das Ablesepersonal führt einen Ausweis der Netzgesellschaft Ahlen mbH oder der Unternehmensgruppe Stadtwerke Ahlen mit. Es darf gerne auch nach dem Personalausweis gefragt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6868787?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Münster erlebt größte Demo der jüngeren Stadtgeschichte
In Münster wurde wie in vielen anderen Städten für mehr Klimaschutz demonstriert.
Nachrichten-Ticker