Planung des Vorhelmer „Pöggskenmarktes“
Platz platzt aus allen Nähten

Vorhelm -

Sie fahren wirklich alles auf, was das Wibbeltdorf zu bieten hat: Vereine und Verbände, Unternehmen und Partnerfirmen sowie Feuerwehr und Bundeswehr ziehen derzeit an einem Strang, um den Vorhelmer „Pöggskenmarkt“ zu einem Ereignis zu machen, das haften bleibt.

Donnerstag, 05.09.2019, 19:00 Uhr
Bei einem Ortstermin am Dorfplatz steckten die Organisatoren und Teilnehmer des „Pöggskenmarktes“ weitere Details ab. Inzwischen stehen Standverteilung und Programmgestaltung fest.
Bei einem Ortstermin am Dorfplatz steckten die Organisatoren und Teilnehmer des „Pöggskenmarktes“ weitere Details ab. Inzwischen stehen Standverteilung und Programmgestaltung fest. Foto: Christian Wolff

Dienstagabend trafen sich einige der Teilnehmer und Organisatoren zum Ortstermin auf dem Dorfplatz. Die Standflächen wurden zugeteilt und weitere Details besprochen. Der Aufbau der Stände beginnt am Samstag, 21. September, um 9.30 Uhr. „Die Anwohner werden gebeten, ab diesem Zeitpunkt die Parkplätze an der Straße Im Loh freizumachen und eventuell auch das eigene Auto entsprechend anders zu parken“, sagt Guido Keil von der federführenden Interessengemeinschaft Vorhelmer Vereine und Verbände (IG VVV) gegenüber unserer Zeitung. „Die Pankratiusstraße und der Bereich Im Loh werden entsprechend gesperrt bzw. sind nur bedingt passierbar.“

Der beliebte „Pöggskentaler“ als Sonderzahlungsmittel des Festwochenendes kann ab Montag an der Tankstelle Weibler, bei Radio Arnemann und im Lädchen am Pilz gekauft werden. Vorverkaufspreis: 90 Cent; Wert: 1 Euro.

Keil: „Wir sind schon jetzt zufrieden mit der Resonanz. Der Platz wird voll mit Vereinsständen sein. Fest gebucht sind 15 Vereins- und 15 Gewerbestände, hinzu kommen Fahrzeugpräsentationen von Bundeswehr und Feuerwehr .“

Was die Kleinen freuen wird: Es findet wieder ein Trödelmarkt statt. Start ist an dem Samstag um 11 Uhr; der Aufbau kann ab 10.30 Uhr beginnen. „Wir erheben bewusst keine Kosten für die Aussteller“, sagt Guido Keil.

Das komplette Programm auf der Showbühne (Samstag Open Air) wird aus eigenen Reihen gestemmt. Am Sonntag, 22. September, beginnt der Markt um 9.30 Uhr mit einem Freiluft-Gottesdienst. Um 10 Uhr folgt die Begrüßung mit Bannerabordnungen. Was ab 10.30 Uhr zu erwarten ist, wollen die Markt-Macher in der kommenden Woche bekanntgeben. Nur so viel will Guido Keil bereits verraten: „Auf der Bühne gibt es wieder viel Musik und Show – präsentiert von Kindergarten über Schule, Musikverein und KG ,Klein-Köln‘ bis hin zum Kirchen- und ,Li-La-Laune-Chor‘.“

Die Aktionen auf dem Platz: Baumkletterer, Bergeübung, Aktionen von den Vereinen und Unternehmen mit E-Autos, Wohnmobilen, Arbeitsfahrzeugen und Landmaschinen. Eine große Verlosung mit Preisen der heimischen Betriebe gibt‘s ebenfalls. Und: Im Rennsimulator wird „Der große Preis von Vorhelm“ ausgetragen.

 

Wir sind schon jetzt zufrieden mit der Resonanz.

Guido Keil (IG VVV)
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902194?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker