„Kulturgut Samson“ bekommt Besuch
Anlage ehrenamtlich in Schuss gebracht

Tönnishäuschen -

Der Förderverein „Kulturgut Samson“ bekommt in wenigen Tagen Besuch vom Ortskuratorium der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. Aus diesem Grund bringen ehrenamtliche Helfer die Anlage des ehemaligen Landgasthofs Tönnishäuschen in Schuss.

Donnerstag, 12.09.2019, 11:00 Uhr
Trotz der Vorbereitung des anstehenden Pöttkesmarktes fand „Pöttkesminister“ Josef Ostermann noch Zeit, die Aktion zu unterstützen.
Trotz der Vorbereitung des anstehenden Pöttkesmarktes fand „Pöttkesminister“ Josef Ostermann noch Zeit, die Aktion zu unterstützen. Foto: Kulturgut Samson

Schubkarrenweise Laub und Unkraut bewegen sich in diesen Tagen in Ahlens kleinstem Ortsteil. Rund um die „Alte Schänke Samson“ nutzen ehrenamtliche Helfer des Fördervereins „Kulturgut Samson“ die spätsommerlichen Tage, um die Außenanlagen in einen vorzeigbaren Zustand zu versetzen. Sogar der Ortsausschussvorsitzende Hubertus Beier sagte spontan Unterstützung zu und packte tatkräftig mit an.

Anlass für die Aktion ist ein Besuch der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der in wenigen Tagen stattfindet. „Das Ortskuratorium unternimmt jährlich zwei Tagesexkursionen mit Förderern der Stiftung, um das Interesse am Denkmalschutz wachzuhalten und Projekte mit Förderpotenzial vorzustellen“, sagt Sigrid Karliczek , Ortskuratorin aus Münster. „Wir sind auf das Projekt zum Erhalt und zur weiteren Nutzung der seit vielen Jahren leerstehenden, aber besonders geschichtsträchtigen Immobilie in Tönnishäuschen aufmerksam geworden.“ Mit rund 60 Multiplikatoren werden die Denkmalschützer nun die Kapellengemeinde ansteuern und sich die Ideen des Fördervereins „Kulturgut Samson“ durch die Vorstandsmitglieder um Willi Wienker vorstellen lassen.

Auch der Biergarten wurde von Helfern bearbeitet.

Auch der Biergarten wurde von Helfern bearbeitet. Foto: Kulturgut Samson

Der gemeinnützige Förderverein „Kulturgut Samson“ hat mit der gräflichen Eigentümerfamilie von Schall-Riaucour vor seiner Gründung am 30. November 2016 die Vereinbarung getroffen, durch die Akquise von Mitgliedsbeiträgen, Spenden- und Fördergeldern den Erwerb des Gebäudeensembles anzustreben. Haus Vorhelm hatte dabei mehrfach Entgegenkommen signalisiert, weshalb sich die rund 130 Mitglieder nach knapp drei Jahren erfolgreicher Arbeit auf einem guten Weg sehen, ihr Ziel zu erreichen. Im Gegenzug haben die Ehrenamtlichen bereits etliche Reparaturen am und im Haus unentgeltlich vorgenommen. „Unter anderem haben wir beschädigte Leitungen erneuert und den durch einen Sturm in Schieflage geratenen Kamin gesichert“, beschreibt der Vize-Vorsitzende Ludwig Brinkkötter. Neben diversen Veranstaltungen und „Tagen der offenen Tür“ haben die Samson-Freunde nicht zuletzt mit Fürstin Gloria von Thurn und Taxis im Vorjahr eine zugkräftige Schirmherrin gefunden.

Ortsausschuss-Vorsitzender Hubertus Beier war ebenso fleißig.

Ortsausschuss-Vorsitzender Hubertus Beier war ebenso fleißig. Foto: Kulturgut Samson

Verbunden ist der anstehende Ortstermin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz auch mit einem Mittagessen in den urigen Räumen des alten Gasthofs. Der ortsansässige Partyservice Struckholt hat sich bereiterklärt, an diesem Tag die Bewirtung zu übernehmen. „Uns ist es wichtig, dass wir bei allen Aktionen die ortsansässigen Unternehmen mit einbinden“, sagt Schriftführer Christian Wolff. Pastor Hermann Honermann, Gründungsmitglied des „Kulturgut“-Vereins, hat sich bereiterklärt, die weitläufige Geschichte der Anlage gegenüber der Fachabordnung transparent zu machen.

Die kommenden Tage werden noch genutzt, um auch im Inneren des Landgasthofes „klar Schiff“ zu machen.  

Wir sind auf das Projekt in Tönnishäuschen aufmerksam geworden.

Sigrid Karliczek
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919004?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker