Biwak des Vorhelmer Schützenvereins
Bierfass statt Kette oder Königsorden

Vorhelm -

Am Samstagnachmittag trafen sich die Aktiven des Allgemeinen Schützenvereis Vorhelms auf dem Schützenplatz im Nachtkamp zu einem Biwak. Dort wurde nicht nur ein Bierfasskönig ausgeschossen, sondern auch die Holzverkleidung des neuen Versorgungsraums eingeweiht.

Dienstag, 17.09.2019, 09:22 Uhr
Biwak unter der Holzremise: Kaffee und Kuchen gab es am Buffet der Vorhelmer Damengarde am Samstagnachmittag. Natürlich war das Gebäck selbstgebacken.
Biwak unter der Holzremise: Kaffee und Kuchen gab es am Buffet der Vorhelmer Damengarde am Samstagnachmittag. Natürlich war das Gebäck selbstgebacken. Foto: Ralf Steinhorst

Aus dem bunten Treiben im Nachtkamp wurde später das Biwak, dass die Schützen nun zum bereits 15. Mal feierten. Das Orgateam des Vereins, dem insbesondere die Schießwarte angehörten, hatte das Fest vorbereitet und dabei auch geschafft, passendes sommerliches Wetter mit blauem Himmel angenehmen Temperaturen zu bestellen. Eingeladen waren neben den Vereinsmitgliedern auch der aktuelle Thron der St.-Antonius-Schützenbruderschaft aus Tönnishäuschen, der letztjährige Thron der Schützenbruderschaft Enniger sowie die Bundeswehr-Patenschaftskompanie aus der „Westfalen-Kaserne“.

Mit Beginn des Schießens am Nachmittag eröffnete die Damengarde auch ihr Kuchenbuffet. „Alles selbstgebacken“, pries Leonie die Leckereien mit Kaffee an. Einer besonderen Aufmerksamkeit wurde auch der neue gemauerte Versorgungsraum zuteil, der zwar schon zum Schützenfest im Mai seine Dienste leistete, sich nun aber mit neu angebrachter Holzverkleidung präsentierte. „Wir haben da 40 Arbeitsstunden reingesteckt“, rechnete Ludger Fleuter nach, der sich mit Klaus Kösters, Sven Huesmann und Martin Drees an die Verschönerung gemacht hatte. Diesbezüglich bedankte sich der Vereinsvorsitzende Friedrich Eilert bei der Stadt Ahlen für die Bereitstellung finanzieller Mittel aus dem Etat für bürgerschaftliches Engagement (wir berichteten).

„Es gibt heute keine Königskette oder Königsorden, sondern nur ein 30-Liter-Bierfass zu gewinnen“, läutete Friedrich Eilert das Bierfass-Königsschießen ein. Dessen Gewinner stand um 16.48 Uhr fest. Schon 2016 zeigte sich Burkhard Austermann als Schützenkönig erfolgreich, dieses Mal sicherte er sich die blonde Kaltschale im Fass. Mit einem Grillabend am Lagerfeuer bis in den Abend klang das Biwak dann aus.

 

Wir haben da 40 Arbeitsstunden reingesteckt.

Ludger Fleuter
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6936028?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Preußen Münster bereit für eine neue Zeitrechnung
Richtungweisend: Trainer-Novize Arne Barez
Nachrichten-Ticker