Ahlen will ab 2021 umstellen
Vom Sack auf die Gelbe Tonne

Ahlen -

Der Gelbe Sack dürfte in Ahlen ein Auslaufmodell sein. Die Umweltbetriebe wollen ab Januar 2021 auf die Gelbe Tonne umstellen.

Mittwoch, 18.09.2019, 06:00 Uhr
Wetterturbulenzen machen erfinderisch: So hält es die Gelben auch an stürmischen Tagen an ihrem Platz. Windstabiler ist die Gelbe Tonne, die zum 1. Januar 2021 kommen soll.
Wetterturbulenzen machen erfinderisch: So hält es die Gelben auch an stürmischen Tagen an ihrem Platz. Windstabiler ist die Gelbe Tonne, die zum 1. Januar 2021 kommen soll. Foto: Ulrich Gösmann

Die Ahlener Umweltbetriebe wollen weg vom Sack. Und das schon bald. Ein Sonderkündigungsrecht macht jetzt den Weg frei für die Gelbe Tonne. Und die könnte schon zum 1. Januar 2021 kommen. 240 Liter groß, einmal monatlich auf dem Abfuhrplan. In einem späteren Schritt könnte eine weitere Umstellung auf die Wertstofftonne folgen. Doch das ist bis jetzt nur Zukunftsmusik.

In der Vorlage für den nächsten Betriebsausschuss am Montag, 23. September (17 Uhr, Saal II, Rathaus) nennen die Ahlener Umweltbetriebe, was Bürger immer wieder am Gelben Sack ärgert: „Diese Art der Sammlung hat in den vergangenen Jahren einerseits durch die immer wieder auftretenden Engpässe beim Nachschub an gelben Säcken zu starkem Unmut in der Bevölkerung geführt und andererseits sind durch Einwirkung von Sturm und Befall von Nagern und Rabenvögeln Säcke gerissen und tragen somit regelmäßig zu einer Verschmutzung der Stadt und der Landschaft bei. Darüber hinaus gelangen hierüber Kunststoffteile in den Naturkreislauf.“

Durch das neue Verpackungsgesetz eröffnet sich nun auch für die Stadt Ahlen ein Sonderkündigungsrecht gegenüber dem Dualen System Deutschland ( DSD ) zum 1. Januar 2021. Regulär endet der Vertrag zum 31. Dezember 2021. Eine Systemumstellung, so heißt es weiter, lasse sich nur im Konsens mit den Systembetreibern erzielen. Hierzu stehe die Abfallwirtschaftsgesellschaft (AWG) im stetigen Kontakt mit den Betreibern. Da es im Kreis Warendorf bereits mehrere Entscheidungen für die Gelbe Tonne gegeben habe, dürfte eine Umstellung auf die Wertstofftonne zum 1. Januar 2021 zunächst nicht möglich sein. Zudem, so die AWG, seien die Verhandlungen mit DSD als Vertragspartner zu unsicher.

Vorteile der Gelben Tonne

Die Ahlener Umweltbetriebe sehen die Umstellung auf die Gelbe Tonne als „sinnvoll“. Vorteile:

► Saubere Erfassung, leichtere und hygienischere Lagerung.

► Keine zusätzlichen Kunststoffabfälle durch die Gelben Säcke.

► Keine Verschmutzung des Grundstücks oder der Straße durch Wind oder Wildbiss. Dies führe zu einem sauberen Stadtbild.►

► Zusammenpressen der Verpackungen ist möglich.

Bis zu sechs Säcke in einer Tonne

Die Umweltbetriebe em­pfehlen eine nur noch monatliche Leerung. Erfahrungen anderer Kommunen hätten gezeigt, dass bei einer 14-täglichen Abfuhr die Restabfallanteile in den Gelben Tonnen stark zunehme. Und auch das: Viele Haushalte könnten Volumen nicht ausschöpfen. Eine 240-Liter-Tonne entspreche ei­nem Volumen von fünf bis sechs Säcken und sei für einen Fünf- bis Sechs-Personen-Haushalt ausreichend.

Wie es in der Vorlage weiter heißt, streben die Umweltbetriebe die Einführung der Wertstofftonne als mittelfristiges Ziel an. Kunststoffe und Metalle würden dann in einem Behälter erfasst. Konkret: „Die Zahnpastatube und die Konservendose landen als Verpackungen gemeinsam mit der alten Zahlbürste und dem defekten Dosenöffner in einem Behälter.“ Mehr Service, hinter dem dann auch ein höherer Preis von etwa 2 bis 2,50 Euro je Einwohner und Jahr stehen würde. Aber das ist ja noch Zukunftsmusik. . .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6937606?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker