IG VVV bilanziert „Pöggskenmarkt“
Guido Keil: „Das war ein cooles Fest“

Vorhelm -

Zwei Tage Ausnahmezustand im Wibbeltdorf: Der „Pöggskenmarkt“ hat den Organisatoren zwar viel Arbeit beschert, aber auch unglaublich viel Spaß gemacht. Das bilanzieren die Organisatoren nun im Rückblick.

Donnerstag, 26.09.2019, 15:30 Uhr
Zwischen den Programmpunkten fanden Guido Keil (r.) und Josef Remmert (M.) vom IG-VVV-Vorstand noch Zeit für den lockeren Austausch, hier mit Ludwig von Düsterlohe (l.) und Hubertus Beier.
Zwischen den Programmpunkten fanden Guido Keil (r.) und Josef Remmert (M.) vom IG-VVV-Vorstand noch Zeit für den lockeren Austausch, hier mit Ludwig von Düsterlohe (l.) und Hubertus Beier. Foto: Christian Wolff

Stolz und zufrieden zugleich sind die Organisatoren des dritten Vorhelmer „Pöggskenmarktes“. Knapp eine Woche nach den beiden außergewöhnlichen Festtagen, die viele Hundert Besucher bei Kaiserwetter in der Dorfmitte genießen konnten, war es Zeit für die Interessengemeinschaft Vorhelmer Vereine und Verbände (IG VVV), Bilanz zu ziehen.

„Der Besuch war schon am Samstagabend, aber insbesondere am folgenden Sonntag ausgesprochen gut“, sagt Guido Keil , der an beiden Tagen die Moderation übernommen hatte. „Die gelungene Mischung aus Gewerbeschau und Präsentation unserer Vereine und Verbände unterscheidet die Veranstaltung wohltuend von anderen Trödel- und Verkaufsveranstaltungen im Umfeld.“

Der Vorstand der IG bedankt sich auf diesem Wege bei allen Beteiligten auf der Bühne, vor der Bühne, im Hintergrund, an den Ständen, in Getränke- und Imbisswagen sowie bei den Aufstellern des werbewirksamen „Großpöggskens“.

Der „Pöggskenmarkt“-Sonntag

1/41
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Christian Wolff
  • Foto: Christian Wolff
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Christian Wolff
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Christian Wolff
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Christian Wolff
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Christian Wolff
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Ralf Steinhorst
  • Foto: Christian Wolff
  • Foto: Christian Wolff
  • Foto: Christian Wolff
  • Foto: Christian Wolff
  • Foto: Christian Wolff

Guido Keil betont: „Das war ein cooles Fest für das ganze Dorf. Und wir haben gezeigt, dass wir eine intakte und handlungsfähige Dorfgemeinschaft sind.“ Es sei Großes und Schönes miteinander geleistet worden und die Vereine hätten sich noch weiter verzahnt, was ein wichtiges Element für ein gutes Dorfleben sei.

Auf ebenso gute Resonanz stieß nach Angaben des IG-Vorstands die große Tombola mit wertvollen Preisen der beteiligten Vorhelmer Unternehmen. Insbesondere das Preisausschreiben mit dem Hauptdarsteller und Maskottchen, dem Pöggsken, welches im Getümmel überall präsent war, sei gut angekommen.

„Das alles ist nicht selbstverständlich“, meint Guido Keil. „Wir hoffen, in zwei Jahren wieder ein solch tolles Fest feiern zu können.“

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6958983?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker