Spielplatz Possenbrock
Seilbahn oben auf der Wunschliste

Ahlen -

Seilbahn und Klettergerüst - nur zwei der Wünsche für den Spielplatz im Possenbrock. Der wird im kommenden Jahr neugestaltet.

Dienstag, 01.10.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 13:08 Uhr
Anwohnerbeteiligung im Possenbrock: Mandy Baltruweit notierte die Wünsche der Mädchen und Jungen auf dem Flipchart.
Anwohnerbeteiligung im Possenbrock: Mandy Baltruweit notierte die Wünsche der Mädchen und Jungen auf dem Flipchart. Foto: Ralf Steinhorst

Auch im Jahr 2020 wird die Sanierung von Spielplätzen fortgesetzt. Im Rahmen des Konzepts der Spielplatzplanung der Stadt Ahlen werden dann 250 000 Euro für die Neuausstattung bereitgestellt.

Davon sind 50 000 Euro für den Spielplatz im Possenbrock vorgesehen. Am Montagnachmittag trafen sich deshalb Annika Neumann und Mandy Baltruweit von der Jugendförderung mit Anwohnern vor Ort, um deren Wünsche für die Neugestaltung aufzunehmen. Der Spielplatz umfasst drei einzelne miteinander verbundene Flächen: einen Kleinkinderspielplatz, einen Spielplatz für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren und einen Bolzplatz. Neugestaltet werden die ersten beiden Flächen, der Bolzplatz bleibt in seiner Form bestehen.

Der Spielplatz ist inzwischen in die Jahre gekommen, bedauert wurde bei Erwachsenen und Kindern, dass die Seilbahn aus sicherheitstechnischen Gründen nicht mehr genutzt werden kann. So war es nicht verwunderlich, dass bei den Anwohnern eine neue Seilbahn ganz oben auf die Prioritätenliste wanderte.

Im Blickpunkt standen auch die Bäume, die auf dem großen Spielplatz stehen. Müssen sie weichen? „Die Bäume bleiben stehen“, sicherte Annika Neumann umgehend zu. Zum Erhalt eines Klettergerüsts am Rand auf der gleichen Fläche wollte sich die Jugendförderin allerdings nicht konkret äußern. Das müsse mit den Umweltbetrieben, die die Spielplatzplanung umsetzen, besprochen werden. Das Klettergerüst war vor rund zehn Jahren aus Siedlerspenden angeschafft worden. Nach Möglichkeit wieder mit eingeplant werden soll ein Kleinkinderbereich.

Mit Klebepunkten konnten Kinder wie Erwachsene die Prioritäten ihrer Gestaltungsvorschläge festlegen. Neben der Seilbahn wünschten sich die Teilnehmer eine Schaukel, eine Rutsche, neue Sitzbänke mit einem Tisch, einen Kleinkinderbereich und eine Kletterwand.

Zu Beginn des kommenden Jahres wird die Verwaltung die Anwohner zu einem weiteren Gespräch einladen, um den dann erarbeiteten Gestaltungsvorschlag noch einmal mit ihnen zu besprechen. Ziel ist, dass der sanierte Spielplatz ab Herbst 2020 genutzt werden kann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6971897?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker