Internationales Frauenfrühstück
Die Liebesgeschichte von Emmy und Buddy

Ahlen -

Eine Geschichte mit Happy End: Emmy Karnot berichtet am kommenden Samstag über ihr Leben mit Buddy in Manila und ihren Einsatz im Tierschutz.

Donnerstag, 17.10.2019, 14:00 Uhr aktualisiert: 17.10.2019, 14:16 Uhr
Emmy Karnot und Buddy: Die beiden besten Freunde sind am Samstag beim IFF zu Gast.
Emmy Karnot und Buddy: Die beiden besten Freunde sind am Samstag beim IFF zu Gast. Foto: Privat

Eine bewundernswerte Frau wird am kommenden Samstag, 19. Oktober, beim Internationalen Frauenfrühstück die Herzen der Teilnehmerinnen berühren. Aber nicht nur sie, sondern auch ihr Hund Buddy. Buddy und sein Frauchen Emmy Karnot verbindet nämlich eine Liebesgeschichte, die auch eine Leidensgeschichte war – aber die letztlich doch einen glücklichen Ausgang fand.

Frauen aller Nationalitäten aus Ahlen und Umgebung sind ab 10 Uhr zum Frühstück mit Köstlichkeiten aus aller Welt in die Familienbildungsstätte eingeladen. Sie genießen ihr Frühstück, aber diesmal sollte ein Leckerli oder ein Stückchen Wurst für Buddy nicht fehlen, schließlich ist er der Gast, der im Vortrag von Emmy Karnot die Hauptrolle spielt.

Eigentlich wollte Emmy Karnot damals nur einige Monate eine Auszeit nehmen und auf den Philippinen ihre Taucherausbildung fortsetzen. Als sie aber zum Geburtstag einen kleinen Welpen geschenkt bekam, änderte sich ihr Leben. Der Kleine war weder Zucht- noch Rassehund, sondern Welpe einer abgemagerten Straßenhündin, die ihren Nachwuchs nicht ernähren konnte. Fürsorglich päppelte Emmy den kleinen Hund, dem sie den Namen Buddy gab, auf und ihre Liebe zu dem Tier wuchs täglich. Ohne Buddy nach Deutschland zurückzukehren, war für sie undenkbar.

Doch das gestaltete sich als ein kaum überwindbares Problem. Deswegen verlängerte Emmy Karnot ihren Aufenthalt um sieben Monate, Geldmangel zwang sie, zeitweise in Manilas Slums zu wohnen. Aber ihre Liebe zu Buddy war stärker als sämtliche Hindernisse, und so kehrte sie eines Tages mit ihrem Hund nach Deutschland zurück.

Seit Januar 2018 leitet Emmy Karnot ehrenamtlich mit dem Gründer von AARRC (Aklan Animal Rescue & Rehabilitation Center) das Büro der Tierschutzorganisation in Kalibo. In ihrem Vortrag thematisiert Emmy Karnot ihr Überleben in Manilas Slums, aber besonders auch das Leid der Straßenhunde auf den Philippinen. Ebenso will sie verdeutlichen, was Tierschutz hierzulande und was er in einem Land wie die Philippinen ausmacht. Die Zuhörerinnen werden aber auch die beglückenden Rettungsgeschichten von Paps, Dolores und Faith hören. Laina Remer und Sabine Knauer hoffen, dass sich alle so berührt fühlen, dass Emmy Karnot mit einer Spende für ihre Tierschutzorganisation rechnen darf.

Das Internationale Frauenfrühstück findet von 10 bis 12 Uhr in der Familienbildungsstätte an der Klosterstraße statt. Anmeldung und Info bei Laina Remer unter Telefon 7 46 35.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7005846?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker