Ortsdurchfahrt von Tönnishäuschen
Schleichverkehr eindämmen

Tönnishäuschen -

Die Großbaustelle rund um den Kreisverkehr in Tönnishäuschen beschert der Kapellengemeinde ungewollten Durchgangsverkehr. Dieser Schleichweg ist nun offiziell passé. Schilder geben die Strecke nur noch für Linienverkehr und Anlieger frei.

Donnerstag, 17.10.2019, 16:30 Uhr aktualisiert: 17.10.2019, 17:00 Uhr
Bis auf die Buslinien und Anlieger ist die Tönnishäuschener Straße seit Mittwoch für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Polizei prüfte die Wirkung der Schilder bereits stichprobenartig.
Bis auf die Buslinien und Anlieger ist die Tönnishäuschener Straße seit Mittwoch für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Polizei prüfte die Wirkung der Schilder bereits stichprobenartig. Foto: Christian Wolff

Wer die lästige Baustellenampel am Kreisverkehr Tönnishäuschen umfahren will, nutzt gerne die Ortsdurchfahrt von Tönnishäuschen – zum Leidwesen der Anwohner. Damit ist seit Mittwoch aber Schluss. Offiziell zumindest.

Zwar registrierten der Landesbetrieb Straßen NRW und die Kreispolizeibehörde , die hier auch temporär blitzte, nach wie vor einige Auswärtige, die den Schleichweg nutzten. Doch durch die neue Beschilderung an den Ortseingängen der Kapellengemeinde gibt es eine neue Handhabe, dagegen vorzugehen.

Unterdessen läuft die Sanierung des Kreisels nach Plan. Die Mittelinsel wurde um 2,50 Meter verkleinert, um der Umfahrung mehr Platz zu geben und die nötigen Abstände zum Fahrradweg einhalten zu können. Der Graben, über den künftig die Zweiräder unterwegs sind, wurde verrohrt. Wer die Baustelle passiert, registriert schnell, dass der Unterbau des Platzes besonders fest sein wird. In 70 Zentimetern Tiefe bringen die Bauarbeiter Schotter und an den Rändern Beton ein. Nach Angaben des Landesbetriebs soll der Kreisverkehr bis Jahresende fertig sein.

Die Münsterstraße zwischen Tönnishäuschen und Vorhelm bleibt jedoch auch anschließend gesperrt, denn hier startet – wie berichtet – eine weitere Generalsanierung. Die Randstreifen fallen weg, dafür entsteht ein separater Rad- und Fußweg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006305?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Erschließung in Gremmendorf soll bald starten
Ortstermin auf der York-Kaserne: Konvoy-Geschäftsführer Stephan Aumann (l.) und Wohn- und Stadtbau-Geschäftsführer Dr. Christian Jaeger nehmen den Plan in Augenschein.
Nachrichten-Ticker