Evangelische Kirchengemeinde
St. Martin führt den Umzug an

Ahlen -

Er hat sich etabliert der gemeinsame Martinsumzug der evangelischen Kitas und der Kirchengemeinde. Eingeladen sind aber auch dieses Jahr wieder ausdrücklich alle Kinder und Erwachsenen.

Donnerstag, 17.10.2019, 20:06 Uhr aktualisiert: 17.10.2019, 20:20 Uhr
Jutta Saiz, Annette Gosselke, Barbara Eisert, Pfarrerin Dorothea Helling, Julia Raberg und Ute Harling von den evangelischen Kitas und der Evangelischen Kirchengemeinde laden zum Martinsumzug ein.
Jutta Saiz, Annette Gosselke, Barbara Eisert, Pfarrerin Dorothea Helling, Julia Raberg und Ute Harling von den evangelischen Kitas und der Evangelischen Kirchengemeinde laden zum Martinsumzug ein.

Zum vierten Mal richten die Evangelische Kirchengemeinde Ahlen und die evangelischen Kitas „Auf der Geist“, „Jona“, „Kigaro“ und Wichern-Kindergarten einen gemeinsam Martinsumzug in der Innenstadt aus. Der startet am Montag, 11. November, um 17 Uhr an der Albert-Schweitzer-Schule und zieht dann zum Pauluszentrum.

Nachdem bis vor einigen Jahren noch jede Kita ihren eigenen Martinsumzug veranstaltet hatte, hat sich der gemeinsame Umzug inzwischen etabliert. „Wir erwarten bis zu 150 Teilnehmer“, rechnet Pfarrerin Dorothea Helling wieder mit einem großen Martinsumzug, zu dem alle Kinder und Erwachsenen in Ahlen eingeladen sind.

Pepper wieder dabei

Auf dem Schulhof der Albert-Schweitzer-Schule werden Martinslieder von Liederzetteln gesungen und die Martinsgeschichte von Jugendlichen und Erwachsenen der Kirchengemeinde aufgeführt.

Wieder mit dabei ist Pferd Pepper, das anschließend zusammen mit St. Martin den Umzug zum Pauluszentrum anführt. Der Zug nimmt den Weg über den Ostwall, die Oststraße und die Bismarckstraße.

Am Pauluszentrum an der Raiffeisenstraße findet anschließend ein gemütliches Beisammensein bei atmos­phärischer Fackelbeleuchtung statt. Dazu gibt es Kinderpunsch, Glühwein und Kaltgetränken in umweltfreundlichen Pfandbechern sowie Brezel.

Brezelkarten zeitig kaufen

Die Organisatorinnen bitten darum, schon ab dem 4. November „Brezelkarten“ (Wertmarken) in den Kitas zu kaufen, damit sie besser planen können. Zuckerbrezel kosten 1,50 Euro, Laugenbrezel 1,30 Euro.

Beim gemütlichen Beisammensein soll auch wieder gesungen werden. Wer die Sängerinnen und Sänger gerne mit einem Instrument begleiten möchte, kann sich ebenfalls bei den Kitas oder im Gemeindebüro melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006404?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker