Kings of Floyd
Famose Live-Inszenierung mit Profis

Ahlen -

Pink-Floyd-Fans kommen um diese Show nicht herum: Kings of Floyd am 2. November in der Ahlener Stadthalle.

Dienstag, 22.10.2019, 15:28 Uhr aktualisiert: 23.10.2019, 11:44 Uhr
Eine irre Lichtshow begleitet den Auftritt der Tribute-Band Kings of Floyd. Auf der Stadthallenbühne stehen die Musiker am Samstag, 2. November, ab 20 Uhr.
Eine irre Lichtshow begleitet den Auftritt der Tribute-Band Kings of Floyd. Auf der Stadthallenbühne stehen die Musiker am Samstag, 2. November, ab 20 Uhr. Foto: Thomas M. Weber

Eine Pink-Floyd-Tribute-Show bringen die Kings of Floyd am Samstag, 2. November, um 20 in die Stadthalle.

In einer famosen Live-Inszenierung bietet die Band eine wunderbare musikalische Reise durch die Hits der erfolgreichsten Phase von Pink Floyd : von „Meddle“ (1971) über „Dark Side Of The Moon“ (1973), „Wish You Were Here“, „Animals“ bis zu „The Wall“ (1979), sowie einige andere Stücke wie „One of these Days“ und „Song Dogs of War“.

Der in Manchester geborene Sänger und Gitarrist Mark Gillespie nahm zunächst Schauspielunterricht und besuchte das Drama College. Während dieser Zeit hörte er schon leidenschaftlich gern die Musik von Pink Floyd. Mitte der 90er Jahre kam er nach Deutschland und startete seine Karriere als Straßenmusiker, formte 1996 seine erste Band und nahm 1996 in Gießen seine erste CD auf. Zahlreiche weitere Alben und Konzerte und eine Live-DVD folgten.

Maurus Fischer (Gitarre) ist seit über 20 Jahren auch Gitarrist bei Tyree Glenn Jr. und arbeitete bereits mit Angela Brown, Chris Barber und bei einem Workshop auch mit der Gitarren-Legende Robben Ford zusammen. „Dr. Wah Wah“ hatte zudem Auftritte beim Montreux Jazz Festival und der Nokia Jazz Night in Abu Dhabi.

Jürgen Magdziak (Keyboards/Gesang) spielte unter anderem mit Klaus Doldinger, bei Super Session, in der Peter Bursch‘s All Star Band und 1995/96 bei den Missfits.

Hans Maahn (Bass) ist seit über 40 Jahren aktiv als Tournee- und Studiomusiker, daneben auch Songwriter und Produzent. Er wirkte bei mehr als 100 Album-Produktionen mit. Höhepunkte der musikalischen Zusammenarbeit: Gianna Nannini, Annie Lennox, Einstürzende Neubauten, Tommy Engel, Joachim Witt und Wolf Maahn.

Bernie Bovens (Drums) aus den Niederlanden gehört zu den gefragtesten Studiodrummern in seinem Heimatland und in Belgien. So ist es nicht verwunderlich, dass die Zahl der von ihm eingespielten CDs geradezu schwindelerregend hoch ist. Unter anderem spielte er zusammen mit Musikern wie Zucchero, Umberto Tozzi, Dieter Bohlen, Peter Fox, Howard Carpendale Philip Catharine und Toots Thielemans.

Lucy Wende ist Sängerin der Blues Brothers Revival Band und tourte mit ihr durch ganz Europa. Es folgten TV-Auftritte und Konzerte mit den Black Föös und Chris Farlow. Zu den Karrierehighlights zählen Auftritte beim Montreux Jazz Festival und den Leverkusener Jazztagen.

Bernd Winterschladen (Saxofon) startete 1987 seine professionelle Karriere als Saxofonist und Bassklarinettist. Seither arbeitete er in einer Vielzahl von Bandprojekten des Jazz, Rock, Electro und Soul. Auch zahlreiche Theaterproduktionen stützen sich auf seine Mitwirkung.

Eintrittskarten sind zum Preis von 29,60 Euro (Stehplatz) und 35,10 Euro (Sitzplatz) im Vorverkauf der Stadthalle, Telefon 20 00 und bundesweit bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7015940?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Negativrekord statt Befreiung: Preußen Münster spielt 1:1 gegen Eintracht Braunschweig
Die Megachance nach wenigen Sekunden: Heinz Mörschel (beim Schuss) und Luca Schnellbacher hatten hier kein Glück.
Nachrichten-Ticker