BAS kürt Entwürfe
Orden und Pin sind „Heart Rock“

Ahlen -

Karnevalistisch-kreativ waren Nik Aring und Mick Ackermann. Sie entwarfen die besten Designs für Kinderkarnevalspin und Sessionsorden.

Freitag, 01.11.2019, 13:00 Uhr
Die gesamte Klasse 4 a der Marienschule hat bei dem Wettbewerb mitgemacht und viele Entwürfe eingereicht Der Zweitplatzierte Nik Arning erhielt mit seinem Vorschlag neben dem Pin des Kinderkarnevalsumzugs auch eine Urkunde zur Erinnerung.
Die gesamte Klasse 4 a der Marienschule hat bei dem Wettbewerb mitgemacht und viele Entwürfe eingereicht Der Zweitplatzierte Nik Arning erhielt mit seinem Vorschlag neben dem Pin des Kinderkarnevalsumzugs auch eine Urkunde zur Erinnerung. Foto: Ralf Steinhorst

Die neue Karnevalssession beginnt am 16. November, es wird also Zeit, den neuen BAS-Sessionsorden vorzustellen. Die Entwürfe dafür werden traditionell von Ahlener Schulen erarbeitet. Der beste davon wird prämiert. Bisher jedenfalls. Denn in diesem Jahr gab es zwei Sieger zum Sessionsmotto „Heart Rock Cafe Ahlensia“, die ausgezeichnet wurden.

„Wir kommen in der Mission des Ahlener Karnevals “, besuchte der BAS-Vorsitzende Andreas Lerley zusammen mit seinem Stellvertreter Heinzpeter Przyluczky am Donnerstagmorgen die Klasse 4 a der Marienschule. Denn dort befand sich Nik Aring , der mit seinem Entwurf den zweiten Platz belegt hatte.

„Platz eins und zwei sind immer nah beieinander“, hatte sich der BAS-Boss deshalb einfallen lassen, einfach den zweitbesten Entwurf für den Pin des Kinderkarnevalsumzugs zu verwenden. Alle am Zug teilnehmenden Kinder bekommen den Pin geschenkt. Über 100 Entwürfe gingen bei der siebenköpfigen Jury ein, die Auswahl der besten Motive war nicht leicht.

Noch ein Entwurf.

Noch ein Entwurf. Foto: Ralf Steinhorst

Nik Aring reagierte gelassen: „Ich wusste schon seit gestern davon.“ Auch für seine Klassenkameraden hat sich die Teilnahme gelohnt, jeder von ihnen erhielt einen Pin und für die Klassenkasse gab es 50 Euro.

Was habt ihr im Kunstunterricht gemacht?

Andreas Lerley

Anschließend ging es für das BAS-Duo in die Sporthalle des Städtischen Gymnasiums, wo Wettbewerbssieger Mick Ackermann von seinem Glück noch nichts wusste. Die fragenden Gesichter der Schüler der Klasse 7 a verrieten, dass sie vom Besuch überrascht waren. Andreas Lerley half ihnen auf die Sprünge: „Was habt ihr im Kunstunterricht gemacht?“ Da fiel der Groschen: „Karneval – wir haben schon wieder gewonnen!“, entfuhr es einem Schüler.

Die Schüler der Klasse 7a des Städtischen Gymnasiums haben nicht zum ersten Mal beim Motivwettbewerb des BAS mitgemacht.

Die Schüler der Klasse 7a des Städtischen Gymnasiums haben nicht zum ersten Mal beim Motivwettbewerb des BAS mitgemacht. Foto: Ralf Steinhorst

„Ich habe bei dem Thema an Motorräder gedacht“, erklärte Mick Ackermann den Reifen hinter dem Gitarrenkopf auf seinem Motiv. Die roten Blüten dienen zur Zierde.

Auch in diesem Fall bekamen außer ihm auch die Klassenkameraden einen Sessionsorden und zusätzlich 100 Euro für die Klassenkasse.

Ab Montag, 4. November, geht der Sessionsorden für vier Euro in den Verkauf, der Sessionspin für 2,50 Euro. Sie sind dann im Weinhaus Thiele und der „Spielerei“, beide in der Oststraße, erhältlich. Zudem werden sie von den Karnevalsgesellschaften verkauft. Der Verkaufserlös dient der Finanzierung der Kapellen und der Sicherheitsmaßnahmen beim Rosenmontagszug.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7036443?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker