„Sambanda Groove Night“
Bands rissen das Publikum mit

Ahlen -

Südamerikanische Stimmung und Klänge angereichert mit afrikanischer Lebensfreude erlebten die zahlreichen Besucher der zweiten „Sambanda Groove Night“ am Samstagabend im Bürgerzentrum Schuhfabrik. Es wurde getrommelt und gefeiert, wie es beim brasilianischen Karneval und bei ausgelassenen Festen im Senegal oder Angola üblich ist. Dafür sorgten vier Gruppen, die auf Einladung von „Sambanda Girassol“ nach Ahlen kamen.

Sonntag, 03.11.2019, 18:16 Uhr
Die Trommler, Sänger und Tänzerinnen von „Tambour D‘ Afrique“ rissen das Publikum mit ihrer ekstatischen Performance mit.
Die Trommler, Sänger und Tänzerinnen von „Tambour D‘ Afrique“ rissen das Publikum mit ihrer ekstatischen Performance mit. Foto: Theo Heming

„Leider Laut“ aus Ostenfelde machten ihrem Namen alle Ehre, als sie durch die Kneipe in den Saal und auf die Bühne marschierten. Unüberhörbar spielte die Formation unter der Leitung von Andreas Schulte Stimmungslieder und heiße Rhythmen, die das Publikum aufwärmten. Neben den Schlaginstrumenten kamen auch Dudelsäcke, Marimbaphon und weitere exotische Instrumente zum Einsatz.

Als zweite Band stand „Tambour D‘ Afrique“ auf der Bühne. Die multi-afrikanische Band um Richard Makutima, ehemaliger Meistertrommler des Nationalensembles von Angola, mit den Trommlern Moussa Diallo, Pico und den Tänzerinnen Awa Sow und Helene Sagna aus dem Senegal, bewiesen große Spielfreude. Die Trommler, Sänger und Tänzerinnen rissen das Publikum mit ihrer ekstatischen Performance mit und ernteten begeisterten Applaus. Vor allem als Awa Sow und Helene Sagna von der Bühne und mitten unter die Zuschauer sprangen, um dort ausgelassen mit ganzem Körpereinsatz zu tanzen.

Bunt wie ihr Name ist auch die Gruppe „Sambanda Girassol“. Die Mitglieder der „Sonnenblumensambaband“ zündeten ein brasilianisches Feuerwerk der Musik. Mit einem Mix für Augen und Ohren verzauberten sie das Publikum. Die Samba-Musiker unter der Leitung von Lars Rohlfs kommen aus Sendenhorst, Beckum, Ahlen, dem Hochsauerlandkreis, Münster und Hamm. Die Spielfreude an Trommeln, Tambourin, Agogo-Glocken und Shaker ließen den Funken schnell überspringen.

Ein wirklich originelles Projekt bildete den Abschluss der zweiten „Sambanda Groove Night“. „Pés Quentes feat. The SamBeatles“ brachte die Sambatrommelgruppe mit den Songs der „Beatles“ zusammen. Hier wurden die Rhythmen Brasiliens, also Samba Batucada, Samba Reggae und Maracatu, mit den weltbekannten Songs der Fab Four von den „The SamBeatles“ kombiniert. Die Grooves wurden so arrangiert, dass eine harmonische und mitreißende Begegnung zweier musikalischer Welten entstand, die die Zuhörer zum Tanzen und Mitsingen animierte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7040457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker