Engpässe im Musikerviertel
Kreuzung bleibt bis Mittwoch Baustelle

Ahlen -

Richard-Wagner-Straße dicht, Mozarstraße dicht: Im Musikerviertel geben Bauarbeiter den Ton an.

Dienstag, 05.11.2019, 15:00 Uhr
Hochbetrieb im Knotenpunkt Beethovenstraße / Richard-Wagner-Straße: Die Asphaltierer haben die Kreuzung für voraussichtlich zweieinhalb Tage eingenommen.
Hochbetrieb im Knotenpunkt Beethovenstraße / Richard-Wagner-Straße: Die Asphaltierer haben die Kreuzung für voraussichtlich zweieinhalb Tage eingenommen. Foto: Ulrich Gösmann

Großes Orchester im Musikerviertel: Asphaltierer sind seit Montagmorgen mit im Programm. Das setzt die Kreuzung Beethovenstraße / Richard-Wagner-Straße un­ter Hochbetrieb. Obwohl sie raus ist – aus dem Verkehr.

Der Wochenstart wirbelt gewohnte Verkehrsflüsse gehörig durcheinander. Für die, die lang durch die Richard-Wagner-Straße wollen – und auch für die, die ihren Parkplatz suchen. Auf den Nebenarmen sieht‘s kaum besser aus. Im Musikerviertel geben Bauarbeiter gleich an mehreren Stellen den Ton an.

Andreas Krause , Projektleiter bei den Ahlener Umweltbetrieben, hofft, den Knotenpunkt Beethoven-/ Wagner-Straße bis Mittwochnachmittag wieder freigeben zu können. Bis dahin sollen beide Asphaltschichten liegen. Den Anfang macht zum Wochenstart die Tragschicht, die sich zwischen Wienkampstraße und Wendehammer auf 400 Metern lang auf die neue Beethovenstraße legt. Die Deckschicht soll gleich am heutigen Dienstag folgen. Allerdings nur auf einem Teilstück, weil viel Handarbeit in den Randbereichen des Knotenpunktes erforderlich ist, an die der Fertiger nicht kommt. Restarbeiten dann am Mittwochmorgen – mit der Option auf Freigabe nach Mittag.

Weiter geht‘s nicht auf der Wagner-Straße.

Weiter geht‘s nicht auf der Wagner-Straße. Foto: Ulrich Gösmann

Weiter geht‘s dann auf der Schumannstraße, die längst Baustelle ist. Der alte Aufbau wurde unlängst gegen einen neuen ausgetauscht. „Wir gehen jetzt an den einseitigen Gehweg“, sagt Krause. Zuversichtlich, bis Weihnachten die Tragschicht auf 180 Metern Länge liegen zu haben. „Das müsste klappen.“

Weitere Parallelbaustelle ist die Mozartstraße. Für die Teilerneuerung und Sanierung des Kanals ist der nördliche Abschnitt aktuell Sackgasse. Womit sich für den inoffiziellen Durchgangsverkehr eine weitere Hürde in den Weg stellt. In drei Wochen sollen die Tiefbauarbeiten beendet sein und dann im südlichen Abschnitt mit der Kompletterneuerung des Kanalnetzes weitergehen. Mit seinen Prognosen hält sich Andreas Krause hier aber noch zurück: „Ob wir das bis Weihnachten fertigkriegen, glaube ich nicht.“

Auch dicht: die obere Mozartstraße.

Auch dicht: die obere Mozartstraße. Foto: Ulrich Gösmann

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7044266?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Langsameres Fahren für besseres Klima: Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Nachrichten-Ticker