Spendenaufruf kam an
Kistenweise Kuscheltiere für den Karton

Ahlen -

So viele Kuscheltiere gab‘s noch nie. Der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ fehlen jetzt aber noch die Kartons...

Freitag, 08.11.2019, 15:43 Uhr
Langsam wächst der Berg der Schuhkartons.
Langsam wächst der Berg der Schuhkartons. Foto: Gottschling

Was ein Aufruf bewirken kann: „Riesen Massen an Kuscheltieren“ seien es inzwischen, sagt Kirsten Gottschling . Die wollten zunächst nicht den Weg zu ihr finden. Für die Aktion „ Weihnachten im Schuhkarton“ füllen die über 300 Einzelspenden aktuell fünf große Umzugskartons.

Dafür läuft‘s mit den kleinen Schuhkartons schleppend. Zwei Wochen vor dem Stichtag sind erst 160 gefüllt. Kirsten Gottschling, die die Aktion der Organisation „Geschenke der Hoffnung“ vor Ort betreut, hofft, die 400er-Marke noch erreichen zu können. An diesem Samstag, 9. November, ist sie von 10 bis 12 Uhr mit einem Stand vor Herrenmoden Lieftüchter in der Fußgängerzone anzutreffen. „Hier nehmen wir Sachspenden und fertig gepackte Schuhkartons an“, erklärt sie.

50 Spieluhren gestiftet

Neben Kuscheltieren sind diesmal Handarbeiten stark vertreten. 86 selbst gestrickte Pullis, Pullunder und Westen habe sie gezählt. Das sei „einfach toll.“ Gerührt hat sie die Einzelspende einer älteren Dame, die sich von ihrer auf 50 Spieluhren angewachsenen Sammlung trennte. Sachspenden werden weiter in der Stoff-Zentrale (Ostenmauer), im Delta (Parkstraße), in der Kita Roncalli (Lessingstraße), im Fotostudio Gottschling (Gerichtsstraße) und privat bei Kirsten und Volker Gottschling in der Piusstraße 40 entgegengenommen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051114?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Langsameres Fahren für besseres Klima: Warum die Niederlande das Tempo auf Autobahnen drosseln
Nachrichten-Ticker