Aktion der „Ahlener Stadtbildmacher“
Gelbe Schilder ermahnen zur Pflege

Ahlen -

ngepflegte Grüninseln, vernachlässigte Plätze im öffentlichen Raum: Der Verein „Ahlener Stadtbildmacher“ will auf solche Orte aufmerksam machen und hat am Wochenende an verschiedenen Stellen gelbe Schilder aufgestellt. Oftmals ist unklar, wer für die Pflege verantwortlich ist.

Dienstag, 12.11.2019, 13:00 Uhr
Ungepflegte Grüninseln sind den „Stadtbildmachern“ an einigen Stellen ein Dorn im Auge – wie hier an der Hammer Straße.Solche auffälligen Warnschilder, wie sie sonst von Reinigungsdiensten verwendet werden, wurden jetzt an besonders auffälligen Stellen im Stadtgebiet verteilt, um die Zuständigen auf ihre Pflichten hinzuweisen.
Ungepflegte Grüninseln sind den „Stadtbildmachern“ an einigen Stellen ein Dorn im Auge – wie hier an der Hammer Straße.Solche auffälligen Warnschilder, wie sie sonst von Reinigungsdiensten verwendet werden, wurden jetzt an besonders auffälligen Stellen im Stadtgebiet verteilt, um die Zuständigen auf ihre Pflichten hinzuweisen. Foto: Stadtbildmacher

Man kennt sie aus öffentlichen Gebäuden, jene gelben Schilder mit roter Aufschrift. Sie werden aufgestellt, wenn Reinigungskräfte den Boden frisch gewischt haben und mahnen zur Vorsicht wegen Rutschgefahr. Im Stadtbild erfüllen sie jetzt einen anderen Zweck.

„Zur Mahnung dienen sie aber auch“, sagt Silke Büscher-Wagner. Die Vorsitzende des Vereins „Ahlener Stadtbildmacher“ erklärt auf Anfrage unserer Zeitung die aktuelle Aktion. „Wir sind im Stadtgebiet auf viele Grüninseln und andere Flächen gestoßen, die dreckig und ungepflegt aussehen.“ In vielen Fällen sei den Aktiven des Vereins jedoch nicht klar, wer eigentlich für die betreffenden Stellen verantwortlich ist. „Manchmal ist es eine städtische Angelegenheit, manchmal handelt es sich um Aufgaben des Landesbetriebs Straßen NRW.“ Andernorts könnten auch Privatleute zuständig sein. „Wir wollen einfach den Zeigefinger erheben. Das geht mit auffälligen Schildern am besten.“

Manchmal ist es eine städtische Angelegenheit, manchmal handelt es sich um Aufgaben des Landesbetriebs.

Silke Büscher-Wagner
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7060522?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Wahl in Großbritannien: Zitterpartie bis zum Schluss
Boris Johnson verlässt mit seinem Hund Dilyn ein Wahllokal in London.
Nachrichten-Ticker