1. FC Tönnishäuschen steckte Termine ab
Neues Konzept für „Tönnis rockt“

Tönnishäuschen -

Beim 1. FC Tönnishäuschen wird nicht nur Fußball gespielt. Seit vielen Jahren zeichnen die Sportler auch für die Organisation des Festivals „Tönnis rockt“ verantwortlich. Dabei gibt es einige Änderungen.

Montag, 02.12.2019, 18:32 Uhr aktualisiert: 03.12.2019, 09:13 Uhr
Über zahlreiche Termine und Projekte berichteten Adrian Siwon, Andreas Scheffer und Andrea Hoppe (v.l.) vom Vorstand des 1. FC Tönnishäuschen.
Über zahlreiche Termine und Projekte berichteten Adrian Siwon, Andreas Scheffer und Andrea Hoppe (v.l.) vom Vorstand des 1. FC Tönnishäuschen. Foto: Christian Wolff

Auch wenn im Hintergrund bereits Weichen für eine Fusion mit dem Verein „Unser Dorf“ gestellt werden, ist der 1. FC Tönnishäuschen nach wie vor lebendig. Das zeigte sich auch am reichgefüllten Terminplan, der bei der Jahreshauptversammlung am Freitagabend in der Alten Schule besprochen wurde.

Die Bauarbeiten an der neuen Vereinshütte am Sportplatz „Zur Angel“ sind inzwischen abgeschlossen. „Das hat uns einige Wochenenden beansprucht“, sagte Vorsitzender Andreas Scheffer und lobte insbesondere die Unterstützung durch die Firmen Stapel und Kupke. Im Frühjahr soll es eine Helferparty geben.

Guten Zuspruch fand das neue Konzept des Freiluftfestivals „Tönnis rockt“. Der FC als Ausrichter hatte im Sommer den Aufbau geändert, allerdings auch einige kostenintensive Bereiche in petto, so dass der Erlös trotz sehr guten Besuchs nicht so hoch gewesen sei wie in den Vorjahren. „Wir werden daher noch an der einen oder anderen Stellschraube drehen“, so Scheffer. „Sechs Bands sind ohnehin etwas viel. Wir werden es zukünftig mit einer Band weniger probieren.“ Der nächste Festivaltermin ist Samstag, 27. Juni 2020.

Neben dem Rockereignis geht es aber nach wie vor sportlich zu beim Fußballclub: Einen Drei-Dörfer-Cup wollen die Tönnishäuschener gerne ein weiteres Mal ausrichten, doch die bekannte Form werde es kommendes Jahr schon in Vorhelm geben, erfuhr der Vorstand. Daher sei zumindest ein kleines Turnier vorgesehen. Auch die Hobby-Fußballtruppe ist aktiv und trifft sich nach wie vor Donnerstagsabends um 20 Uhr zum Training. In der Winterzeit ist die Sporthalle der Don-Bosco-Schule der Treffpunkt. Scheffer: „Jeder, der mitmachen will, ist willkommen.“ Parallel laufe der Aufbau einer Bogenschießgruppe. „Es wurden bereits aufklappbare Ziele gebaut“, sagte der Vorsitzende. „Einige Dorfbewohner sind sehr heiß auf diese Geschichte.“ In diesem Zusammenhang warb der frühere Vorsitzende Hubertus Beier für die Beanspruchung des städtisches Fördertopfes für bürgerschaftliches Engagement. „Wenn für so eine Gruppe zukünftig ehrenamtlich etwas gebaut wird, passt das in die Richtlinien.“ Neu ist auch die Idee eines Teams „Walking Football“, eine etwas langsamere Sportart. „In Bielefeld werden dafür schon Turniere ausgerichtet“, berichtete der FC-Chef. Dabei müsse immer ein Fuß am Boden bleiben. „Es ist vielleicht auch etwas für die älteren Mitglieder.“

Schatzmeisterin Andrea Hoppe berichtete von einer „stabilen Kassenlage“ und derzeit 130 Mitgliedern. Nach Kassenprüfung von Brigitte Lüring, die ihr über ihren Mann Oliver eine einwandfreie Kassenführung bescheinigte, wurden die Kassiererin und der gesamte Vorstand einstimmig entlastet.

Zu den kommenden Terminen gehört eine Weihnachtsfeier am Samstag, 28. Dezember, ab 19 Uhr in der Alten Schule Tönnishäuschen . Außerdem plant der FCT eine Silvesterfeier an und in der neuen Vereinshütte am Sportplatz.

Wir werden noch an der einen oder anderen Stellschraube drehen.

Andreas Scheffer
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7105716?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Stadtfest-Auftritt von Roland Kaiser ausverkauft
"Münster mittendrin": Stadtfest-Auftritt von Roland Kaiser ausverkauft
Nachrichten-Ticker