VIA-Spende an die Feuerwehr-Taucher
Endlich bedarfsgerechte Kleidung

Ahlen -

Die Tauchergruppe der Feuerwehr Ahlen freute sich am Dienstagnachmittag darüber, für ihre Einsätze endlich auch bedarfsgerechte Kleidung zu haben. Die VIA-Stiftung der Volksbank machte es mit ihrer Spende möglich.

Mittwoch, 04.12.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 13:00 Uhr
Die Tauchergruppe ist endlich bedarfsgerecht ausgestattet: Stephan Buschermöhle (VIA), Rainer Siefers, Werner Meyer, Daniel Röhr, Carsten Kordzumdieke, Michael Vorderbrüggen (VIA) und Wehrführer Walter Wolf (v. l.) freuen sich.
Die Tauchergruppe ist endlich bedarfsgerecht ausgestattet: Stephan Buschermöhle (VIA), Rainer Siefers, Werner Meyer, Daniel Röhr, Carsten Kordzumdieke, Michael Vorderbrüggen (VIA) und Wehrführer Walter Wolf (v. l.) freuen sich. Foto: Ralf Steinhorst

„Die Brandschutzanzüge sind für die Taucher zu schwer. Sie saugen sich mit Wasser voll“, hatte Wehrführer Walter Wolf eine Anfrage an die Volksbank gesandt, ob sie nicht helfen könne. Denn mit den Brandschutzanzügen waren die Taucher bei ihren langwierigen Einsätzen nicht richtig ausgestattet. Wenn die Taucher ins Wasser gehen, werden sie von einem großen Apparat von Kameraden aus der Gruppe unterstützt. Zum Beispiel mit einem Boot. Wenn da ein Kamerad mit einem Brandschutzanzug ins Gewässer fällt, besteht sofort eine lebensbedrohliche Situation, weil der Anzug sich voll Wasser saugt. Denn ein Schwimmen mit den Anzügen ist kaum möglich, die Bewegungsfreiheit fast Null.

Das Problem bei der Ausstattung der Taucher: Sie haben mit ihren drei bis fünf Einsätzen im gesamten Kreis Warendorf gegenüber den anderen Abteilungen der Feuerwehr eine nur geringe Einsatzzahl. Die teure Einsatzkleidung der Aktiven muss regelmäßig ausgetauscht werden, das Budget aber reicht nicht für alle Einsatzkräfte. „Wir müssen da leider Prioritäten setzen und die Taucher stehen oft hinten an“, bedauerte Walter Wolf.

„Man denkt, das ist so ein wichtiger Job, da müsste alles da sein“, zeigte sich Volksbankdirektor Michael Vorderbrüggen bei der Anfrage überrascht, half über die VIA-Stiftung seines Geldinstituts aber gerne. So hat die Tauchergruppe nun für jedes ihrer 20 Mitglieder eine wasserfeste Softshell-Jacke, eine gummierte Regenhose und ein Funktions-T-Shirt. In Eigeninitiative haben sich die Taucher zudem noch Kapuzenshirts zugelegt.

Wo die Volksbank-Vertreter Michael Vorderbrüggen und Stephan Buschermöhle gerade vor Ort in der Hauptfeuerwache waren, fragten sie auch gleich danach, ob das Video vom Brandanschlag auf die Volksbank-Hauptstelle im Jahr 2011 noch für Schulungszwecke eingesetzt werden würde. Wehrführer Wolf bestätigte, dass das Video hin und wieder noch zum Einsatz kommt, um wachzurütteln. Er lobte bei dieser Gelegenheit noch einmal das Krisenmanagement der Volksbank während dieses Brandes.

Wir müssen da leider Prioritäten setzen und die Taucher stehen oft hinten an.

Wachleiter Walter Wolf
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7109972?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker