Jubilarehrung des RDB in der Stadthalle
„Weiterhin als Familie auftreten“

Ahlen -

Der Ring Deutscher Bergingenieure (RDB) lud seine Mitglieder aus dem Bezirksverein Ahlen-Heessen am Samstagabend zur Barbarafeier ein. Im Mittelpunkt standen die Jubilarehrungen.

Montag, 09.12.2019, 17:00 Uhr
Jubilare und Vorstandsmitglieder: Michael Hüppe, Dieter Lange, Jörg Krzewina, Ralf Sollmann, Erwin Lehaus, Ernst Woitschig, Thomas Gurtler, Hubert Krone und Frank Martin (v. l.), Der Bezirksvorsitzende Ralf Sollmann (kl. Bild) wünschte sich in seiner Festrede, dass der Bezirksverein weiterhin als Familie auftritt.
Jubilare und Vorstandsmitglieder: Michael Hüppe, Dieter Lange, Jörg Krzewina, Ralf Sollmann, Erwin Lehaus, Ernst Woitschig, Thomas Gurtler, Hubert Krone und Frank Martin (v. l.), Der Bezirksvorsitzende Ralf Sollmann (kl. Bild) wünschte sich in seiner Festrede, dass der Bezirksverein weiterhin als Familie auftritt. Foto: Ralf Steinhorst

Die Mitglieder im Bezirksverein Ahlen-Heessen des Rings Deutscher Bergbauingenieure (RDB) kamen am Samstagabend in der festlich und vorweihnachtlich geschmückten Stadthalle zusammen, um ihr traditionelles Barbarafest zu feiern. Barbara ist die Schutzpatronin der Bergleute. Die Feier wird alljährlich zum Anlass genommen, langjährige Mitglieder zu ehren.

Der Bezirksvorsitzende Ralf Sollmann begrüßte ganz besonders die „Happy Trumpets“ die den offiziellen Teil des Abends musikalisch begleiteten und Mitglieder des „Jupp-Foto-Clubs“, die Jahreskalender mit Motiven aus der Kolonie verkauften. Seinen Vorstandskollegen und den Mitgliedern der Aufbau- und Geschenketeams sprach er den Dank für ihr Engagement aus.

In seiner Festrede blickte Ralf Sollmann nicht nur auf die Aktivitäten des Bezirksvereins im sich nun dem Ende zuneigenden Jahr aus, sondern blickte auch schon in das kommende Jahr. So hat sich der Dämmerschoppen als Institution etabliert, um miteinander in Kontakt zu bleiben. Aber auch das Sommerfest im Maximilianpark, der Maigang sowie die Jahresfahrt nach Trier stufte der Vorsitzende als Erfolg ein.

Alle Veranstaltungen sollen auch im kommenden Jahr aufrechterhalten werden. Das Sommerfest wird am 18. Juni an Schacht 1/2 stattfinden, die Jahresfahrt führt voraussichtlich in den Freiberger Raum in Ostdeutschland. Der Maigang ist für den 3. Mai terminiert.

Derzeit hat der Bezirksverein 103 Mitglieder. „Mein Wunsch ist es, das Vereinsleben so aktiv wie jetzt zu halten“, benannte Ralf Sollmann sein Ziel. So soll gemeinsam die echte bergmännische Tradition aufrechterhalten werden. Nicht nur das: „Wir wollen im RDB Ahlen-Heessen weiterhin als Familie auftreten – wenn Not am Mann ist, helfen wir uns.“

Sollmann ging aber auch den Hauptverein ein. Dieser hat noch 6200 Mitglieder in 40 Bezirksvereinen. Eine große Perspektive sei, junge Mitglieder, die heute die Berufsbezeichnung Rohstoffingenieure tragen, zu integrieren.

In diesem Jahr wurden Johannes Bossert und Erwin Lethaus für ihre 60-jährige Zugehörigkeit zum RDB geehrt, Hans-Joachim Mester trat dem Ring vor 40 Jahren bei. Zu ihrer ersten Schicht sind vor 35 Jahren Ernst Schaffrath, der Vorsitzende Ralf Sollmann und Andreas Steinhoff eingefahren. Das traditionelle Singen des Steigerliedes bildete den Abschluss des offiziellen Teils des Festes. Unter den Klängen der Band „Nightflames“ wurde dann noch bis in den späten Abend getanzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7120191?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Autos kollidieren: Zwei Verletzte
Unfall auf der Wettringer Straße : Autos kollidieren: Zwei Verletzte
Nachrichten-Ticker