Große Umtauschwelle bleibt aus
Gutscheine hoch im Kurs

Ahlen -

Eine spürbare Umtauschwelle rollte am Freitag und Samstag nicht über die Fußgängerzone. Trotzdem war in den Geschäften einiges los.

Montag, 30.12.2019, 11:00 Uhr
Viel zu tun hatten Bernd-Uwe Lieftüchter (l.) und sein Mitarbeiter Oliver Moor (r.) am Freitag und Samstag. Trotz hoher Kundenfrequenz blieb die „Umtauschwelle“ aus früheren Jahren hier aber aus.
Viel zu tun hatten Bernd-Uwe Lieftüchter (l.) und sein Mitarbeiter Oliver Moor (r.) am Freitag und Samstag. Trotz hoher Kundenfrequenz blieb die „Umtauschwelle“ aus früheren Jahren hier aber aus.

Wer kennt das nicht? Unterm Weihnachtsbaum liegt irgendein Verlegenheitsgeschenk, mit dem man absolut nichts anfangen kann. Oder aber das tolle neue Buch, das man unbedingt als Geschenk haben wollte, erhält man gleich in zwei- oder dreifacher Ausfertigung.

Solche Szenarien lösten in den heimischen Geschäften früher häufig eine „Umtauschwelle“ nach den Feiertagen aus. Aber gibt es diese Umtauschwelle heute auch noch oder ist sie ein Relikt der Vergangenheit angesichts vieler Internetkäufe inklusive „unsichtbarer“ Rückabwicklung? Die „Ahlener Zeitung“ fragte nach den Weihnachtsfeiertagen bei einem Rundgang durch Ahlens Fußgängerzone in den Geschäften nach.

„Wir haben hier eigentlich fast gar keinen Umtausch“, betont Josef Ostermann , Inhaber des Porzellanhauses Ostermann. Seine Kunden hätten vor den Feiertagen allesamt „bewusst gekauft“. Bei den Geschenken wüssten sie eigentlich immer schon im voraus, was der Beschenkte haben wolle. Dennoch ist im Porzellanhaus am Freitag und Samstag nicht gerade wenig los. „Wir haben jetzt Sonderverkäufe“, erklärt Ostermann den Andrang. „Sale“ – das englische Schlagwort lockt Kunden und sorgt auch andernorts für ein volles Ladenlokal.

Ein weiterer Faktor sind in den Geschäften die verkauften Gutscheine und Geldgeschenke, die anscheinend immer häufiger zu Weihnachten weitergegeben werden. „Wir hatten sehr viele Kunden, die ihr Geldgeschenk dann gleich hier eingelöst haben“, berichtet Kirsten Smoll aus dem Spielzeuggeschäft „Rappelkiste“. Dort steht aus aktuellem Anlass alles ganz hoch im Kurs, was mit „Star Wars“ zu tun hat. Vor allem die Marken „Lego“ oder „Playmobil“. Bei den Mädchen besonders beliebt sind zudem „Lol“-Sammelpuppen. „Die gehen richtig gut“, freut sich „Rappelkisten“-Mitarbeiterin Gisela Schröder, während sie eine der Puppen als Geschenk verpackt.

Doch nicht überall kommt es zu fast keinen Umtäuschen. So gehen beispielsweise in der Mayerschen Buchhandlung Sommer doch einige verschenkte Bücher zurück. „Viele Kunden haben sich ein Buch gewünscht und es dann gleich zweimal bekommen“, verdeutlicht Sara Homuth den Hintergrund. Doch auch unabhängig vom Umtauschgeschäft gehen in der Buchhandlung viele Bücher über die Ladentheke: Zahlreiche Gutscheine werden unmittelbar eingelöst.

Jenes Einlösen sorgt beim Herrenmodengeschäft Lieftüchter an der Oststraße / Ecke Gerichtsstraße für eine gute Resonanz. „Nach den Weihnachtsfeiertagen ist hier eigentlich immer relativ viel los“, sagt Bernd-Uwe Lieftüchter im Gespräch mit der „Ahlener Zeitung“. Man merke einfach, dass viele Leute an den Brückentagen Urlaub genommen hätten und daher Zeit haben, einkaufen zu gehen.

Und die Kunden, die einen Gutschein im Gepäck haben, können sich ihr liebstes Weihnachtsgeschenk nach fachmännischer Beratung gleich selbst aussuchen. Ein Umtausch ist dann natürlich von vorneherein entbehrlich.

Wir haben jetzt Sonderverkäufe.

Josef Ostermann
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7159443?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker