„Abenteuer Grünes Band“
Goldstein: Grenzgänger auf 1393 Kilometern

Ahlen -

Mario Goldstein ist die ehemalige deutsch-deutsche Grenze auf 1393 Kilometern zu Fuß abgegangen. Seine Geschichte trägt den Titel „Abenteuer Grünes Band“ und ist am 8. Januar Thema einer Multivision in der Ahlener Stadthalle.

Donnerstag, 02.01.2020, 12:00 Uhr
Begleitet von seiner Hündin Sunny legte Mario Goldstein zu Fuß 1393 Kilometer entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze zurück, die vom Todesstreifen zum Grünen Band geworden ist.
Begleitet von seiner Hündin Sunny legte Mario Goldstein zu Fuß 1393 Kilometer entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze zurück, die vom Todesstreifen zum Grünen Band geworden ist. Foto: Mario Goldstein

Dem Thema „30 Jahre Deutsche Einheit“ widmen sich die Politisch-kulturellen Wochen der Volkshochschule Ahlen im Januar (wir berichteten). Eröffnet wird die Reihe wie immer mit einer Multivisionsshow in der Stadthalle. Mario Goldstein aus Plauen in Sachsen berichtet am Mittwoch, 8. Januar, um 19.30 Uhr über sein bisher größtes Abenteuer, das „Abenteuer Grünes Band“.

Der 9. November 1989 bedeutete auch für Mario Goldstein einen Wendepunkt in seinem Leben. Getrieben von einem unerschütterlichen Freiheitsdrang besegelte er nach dem Fall der Mauer, hinter der er seine Jugend verbracht hatte und zweimal wegen versuchter Republikflucht inhaftiert gewesen war, die Weltmeere. Er fuhr mit einem umgebauten Wasserwerfer nach Indien zum Dalai Lama und durchquerte Nordamerika von Ost nach West. Doch erst Jahrzehnte später stellt er sich dem dunkelsten Kapitel seiner wechselvollen Lebensgeschichte, der ehemaligen innerdeutschen Grenze. 1393 Kilometer legt er zu Fuß, nur von seiner Hündin Sunny begleitet, auf dem einstigen Kolonnenweg zurück. Der ist inzwischen zum Grünen Band geworden, Heimstatt von über 1200 seltenen Pflanzen- und Tierarten.

Mario Goldstein trifft auf Zeitzeugen, ehemalige Grenzsoldaten, Flüchtlinge und Naturschützer, und er versucht herauszufinden, warum das Grüne Band heute einzigartig in der Welt ist. Die Reise in seine eigene Vergangenheit ist auch eine Reise in die Geschichte Deutschlands.

„Abenteuer Grünes Band“ erzählt von Trennung, Leid und Versöhnung. Eine eindrucksvolle Multivisionsshow, die mit erstaunlichen Bildern, bewegenden Interviews und packendem Videomaterial den Wandel vom Todesstreifen zur Lebenslinie beschreibt.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf erhältlich bei der Stadthalle, Telefon 20 00, und im Reisebüro Dr. Pieper am Markt.

Das komplette Programm der Politisch-kulturellen Wochen wird noch gesondert vorgestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7165830?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker