Bürger gestalten mit
Attraktivität durch moderne Mobilität

Ahlen -

Die Stadt Ahlen macht mobil – für die Mobilität. Auf einer Bürgerversammlung am 20. Januar ist Bürgermeinung gefragt, um zukunftsweisend in Bewegung zu kommen.

Donnerstag, 02.01.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 03.01.2020, 11:26 Uhr
Wohin führt die Diskussion über Mobilität in Ahlen? Bürgerversammlung und Online-Plattform sammeln Anregungen.
Wohin führt die Diskussion über Mobilität in Ahlen? Bürgerversammlung und Online-Plattform sammeln Anregungen. Foto: Ulrich Gösmann

Die Stadt Ahlen erstellt momentan ein kommunales Mobilitätskonzept. Ziel ist es, ein Leitbild für die zukünftige verkehrliche Entwicklung zu erarbeiten. „Das wollen wir erreichen mit innovativen und nachhaltigen Methoden“, sagt Stadtplanerin Angelika Schöning .

Den Aufschlag macht eine Bürgerversammlung am Montag, 20. Januar, um 18 Uhr im Ratssaal des Rathauses. Diskutiert werden sollen Vorschläge und Hinweise in moderierten Themenecken. Schon vorher können sich Bürger in den Prozess einbringen.

Ab dem 13. Januar ist im Internet unter www.mobilitaet-ahlen.de eine interaktive Plattform freigeschaltet. Die Online-Beteiligung läuft bis zum 10. Februar. Schöning: „In dieser Zeit bitten wir um Anregungen und Hinweise in Form eines Kartendialogs, damit auch nie­drigschwellig Ideen zur Mobilität von morgen eingebracht werden können.“

Gemeint sind der Fußverkehr und Radverkehr genauso wie der öffentliche Verkehr mit Bussen und Bahnen...

Angelika Schöning

Das Mobilitätskonzept will Antworten geben auf die Frage, wie die Mobilität von Menschen in Ahlen sichergestellt werden kann, wie der Verkehr in Zukunft aussehen soll und welche Maßnahmen erforderlich sind, um dies möglichst klimafreundlich zu erreichen. Angelika Schöning zieht den Kreis der Verkehrsarten weit: „Gemeint sind der Fußverkehr und Radverkehr genauso wie der öffentliche Verkehr mit Bussen und Bahnen, aber auch der Autoverkehr soll berücksichtigt werden.“ Über allem stehe als Oberziel, in einem attraktiven Ahlen die hohe Lebensqualität zu bewahren.

Mit der Erstellung eines kommunalen Mobilitätskonzeptes verfolgt die Stadt Ahlen nach eigenen Angaben den Anspruch, eine ganzheitliche Strategie für die künftige nachhaltige Mobilitätsentwicklung zu entwickeln. Schwerpunkte der Betrachtung sind der ÖPNV (Bus- und Bahnverkehr) und die Weiterentwicklung vernetzter Verkehrsangebote. Insbesondere der Bahnhof als zentrale Schnittstelle zwischen den Mobilitätsangeboten im Stadtgebiet soll in Augenschein genommen werden.

Bahnhof zentrale Schnittstelle

Dabei bestehen heute bereits viele Möglichkeiten, in Ahlen unterwegs zu sein. Zu Fuß, mit dem Fahrrad, im Bus, mit dem Auto oder mit dem Zug. Diese werden ebenso wie Liefer- und Wirtschaftsverkehre sowie aktuelle Entwicklungen wie die Elektromobilität, Car-Sharing, Maßnahmen zum Klimaschutz oder auch Zukunftsthemen wie autonomes Fahren behandelt. Nachhaltige Mobilitätsangebote sollen für die Menschen in Ahlen ausgebaut sowie die Infrastruktur bedarfsgerecht und bezahlbar weiterentwickelt werden. Eine Sonderrolle nimmt dabei der Bahnhof als zentrale Schnittstelle zwischen den Mobilitätsangeboten im Stadtgebiet ein.

Bis voraussichtlich Mitte 2020 wird in einem Beteiligungsprozess ein tragfähiges und zukunftsfähiges Konzept für die gesamtstädtische Mobilität in der Stadt Ahlen erarbeitet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7166520?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker