Dreikönigssingen MGV Concordia
Männerchor setzt auf die Zukunft

Ahlen -

Der Männerchor MGV Concordia Ahlen präsentierte am späten Sonntagnachmittag sein traditionelles Dreikönigssingen unter der Leitung von Wilfried Thorwesten mit weihnachtlicher Chormusik unter dem Motto „Steh auf, werde Licht, Jerusalem“ vor voll besetzten Reihen in der Marienkirche.

Montag, 06.01.2020, 15:08 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 17:18 Uhr
Großer Chor: Viel Applaus gab es vom Publikum für die stimmungsvollen Weihnachtslieder.
Großer Chor: Viel Applaus gab es vom Publikum für die stimmungsvollen Weihnachtslieder. Foto: ink

Begrüßt wurden Chor und Zuhörerschar von Pastor Hubert Schöning . „Wir Christen singen gegen das Dunkle und verbinden uns so mit den Engeln“, sagte der Geistliche. „Die Männer sollen sich heute so anstrengen, dass wir die Engel singen hören“, wünschte er sich.

Durch das Programm führte der Vorsitzende Franz-Josef Börste . Er freute sich, den im vergangenen Jahr aus eigenen Reihen neu gegründeten „Kleinen Chor“ vorzustellen. 15 MGV-Concordia-Sänger, die nun doppelt so oft und intensiver proben, zeigten mit den neu eingeübten „Stille Nacht, heilige Nacht“, „Gloria in excelsis deo“, „Ding dong! Merrily on high“ und „Jingle Bells“ Mut zu ungewohnten Arrangements auch in englischer Sprache. „Das ist die Zukunft des Männerchores“, hob Börste hervor.

Der kleine Chor, bestehend aus 15 Sängern: Intensives Proben wurde mit viel Applaus belohnt.

Der kleine Chor, bestehend aus 15 Sängern: Intensives Proben wurde mit viel Applaus belohnt. Foto: ink

Der große Chor, der zu Beginn des Konzerts mit dem Kanon „Mache dich auf und werde Licht“ singend in den Chorraum einzog, bewies mit den ebenfalls neu eingeübten Stücken „Tochter Zion, freue dich“, „Der Heiland ist geboren“ und „Gottes Sohn ist geboren heut“ von Erfolg gekrönten Probenfleiß. Großen Applaus gab es dafür von den Zuhörern wie auch für die stimmungsvollen Weihnachtslieder wie „Es ist für uns eine Zeit gekommen“, „Maria durch ein Dornwald ging“, „Adeste fidelis – Herbei, o ihr Gläub’gen“ und der Motette „Dem großen Gott sei Ehre“.

Franz-Josef Börste regte durch meditative Texte Nachdenken über die Themen „Gott wird Mensch“, „Die Botschaft geht uns alle an“ und „Mit Weihnachten hat die Welt eine Perspektive“ an. Gerne nahm das Publikum das Angebot wahr, in Gemeinschaft mit den Chorsängern die Weihnachtslieder „Engel auf den Feldern“ und „Nun freut euch, ihr Christen“ anzustimmen. Den stimmungsvollen Abschluss des rund 90-minütigen Konzerts bildete das von allen Besuchern im Stehen intonierte Schlusslied „O du fröhliche“. Mit einem großen Blumenstrauß bedankte sich Börste bei Chorleiter Thorwesten für seinen vorbildlichen Einsatz. Der Bitte um eine Spende für die Chorarbeit statt eines Eintrittsgelds kamen die Besucher in großer Zahl nach.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7174341?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker