Standesamtsstatistik 2019
20.02.2020 als Hochzeitstermin ausgebucht

Ahlen -

Die beliebtesten Namen für Babys, Eheschließungen und Sterbefälle: Das Ahlener Standesamt legt seine Statistik vor.

Mittwoch, 08.01.2020, 19:00 Uhr aktualisiert: 09.01.2020, 10:21 Uhr

Eines vorweg: Falls jemand noch am 20.02.2020 heiraten möchte: Die Termine des Standesamts sind alle vergeben für dieses begehrte Hochzeitsdatum, an dem – Ahlensia Helau – auch noch Weiberfastnacht gefeiert wird. Standesamtsleiter Ralf Feldmann schaut schon gespannt auf diesen Tag.

Und legt zugleich am Mittwochvormittag die alljährliche Statistik vor, in der wie immer die beliebtesten Vornamen für frisch Geborene die größte Rolle spielen. Überraschenderweise haben sich 2019 zwei Namen aus dem Mittelfeld an die Spitze geschoben: Emilia bei den Mädchen (2018 auf Platz 13) und Noah bei den Jungen (2018 auf Platz neun). Dahinter stehen auf Rang zwei Ida und Jonas, auf Rang drei Lina und Leon. Bei den Zweitnamen stehen Sophie und Alexander auf den Spitzenplätzen.

Die Zahl der im abgelaufenen Jahr im Standesamt Ahlen beurkundeten Geburten beläuft sich auf 1008, 20 weniger als 2018. Das Geschlechterverhältnis war ausgewogen.

Die Zahl der Eheschließungen hingegen hat zugenommen, 247 Paare gaben sich das Ja-Wort. „Nur 2005 hatten wir mehr Eheschließungen als 2019“, schaut Ralf Feldmann zurück.

Nur 2005 hatten wir mehr Eheschließungen als 2019.

Ralf Feldmann

Fünf gleichgeschlechtliche Paare schlossen den Bund fürs Leben in Ahlen, 2018 waren es noch elf gewesen. Das, so Ralf Feldmann, habe allerdings an den Umschreibungen von eingetragenen Lebenspartnerschaften nach der Einführung der „Ehe für alle“ gelegen.

121 Hochzeitspaare wählten als Ort des Geschehens das „normale“ Trauzimmer im Rathaus, das ohne Raumgebühr genutzt werden kann. 83 zukünftige Ehegattinnen und -gatten wählten das Heimatmuseum und zahlten dafür 100 Euro extra. Plus 66 Euro, wenn die Trauung an einem Samstag laufen sollte. Diese Gebühr für den Einsatz „außerhalb der Dienstzeit“ ist übrigens, so beeilt sich der Standesamtsleiter nachzuschieben, durch das Innenministerium des Landes vorgeschrieben.

Fünf Paare wählten im Alten Rathaus am Markt das Trauzimmer und sechs den alten Ratssaal. Mit 30 Trauungen verzeichnete die Alte Mühle in Vorhelm 2019 die bisher höchste Anzahl an Hochzeitsterminen. Hier kostet die Raumgebühr 155 Euro, von denen 100 an den Heimatverein gehen. Gleicher Tarif gilt für das Heimathaus Dolberg, wo sich 2019 zwei Paare das Ja-Wort gaben.

Abschließend noch ein Blick auf die Sterbefälle 2019: 564, nur drei mehr als im Vorjahr beurkundete das Ahlener Standesamt (297 Frauen und 267 Männer).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7178828?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Karnevalsumzug fällt aus
Trostloses Wetter mit Sturmgefahr: Der BAK hat entschlossen, den Karnevalsumzug abzusagen.
Nachrichten-Ticker