„30 Jahre deutsche Einheit“
Begegnung mit der eigenen Vergangenheit

Ahlen -

Mit der Multivision „Abenteuer Grünes Band“ von Mario Goldstein erlebten die diesjährigen „Politisch-kulturellen Wochen“ der VHS zum Thema „30 Jahre deutsche Einheit“ am Mittwochabend in der Stadthalle einen bewegenden Auftakt.

Freitag, 10.01.2020, 07:00 Uhr aktualisiert: 10.01.2020, 09:20 Uhr
Am Büchertisch im Foyer kam Multivisionsreferent Mario Goldstein (r.) mit vielen Besuchern ins Gespräch.
Am Büchertisch im Foyer kam Multivisionsreferent Mario Goldstein (r.) mit vielen Besuchern ins Gespräch. Foto: Ralf Steinhorst

Auf zum Teil sehr persönliche Weise schilderte der Fo­tograf und Weltreisende aus Plauen in Sachsen seine Erlebnisse auf einer Wanderung entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze, die sich vom Todesstreifen zu einer Lebenslinie entwickelt hat, fast 1400 Kilometer lang von Thüringen bis zur Ostsee. Für Goldstein , der in der DDR wegen versuchter Republikflucht mehrere Monate inhaftiert war und von der Bundesrepublik im Februar 1989 für 16 000 D-Mark freigekauft wurde, war es eine ebenso schmerzliche wie am Ende befreiende Begegnung mit den Schatten der eigenen Vergangenheit.

VHS-Leiterin Nadine Köttendorf hatte zu Beginn des Abends einen Ausblick auf das Programm der „Politisch-kulturellen Wochen“ gegeben. So wies sie auf die Eröffnung der Fotoausstellung „Sehnsuchtsvolle Tage 1989/90“ von Bernd Blumrich am heutigen Freitag um 17 Uhr in der Stadtbücherei hin und gab den Besuchern den Rat, mit der Reservierung für „Das große Ost-Buffet“ am 26. Januar im Stadthallen-Restaurant nicht zu lange zu warten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7181447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
NRW mistet Schweineställe aus: neue Perspektiven für die Tierhaltung
Tiergerechter sollen die Ställe der Zukunft sein. In Bad Sassendorf baut die Landwirtschaftskammer NRW zwei Musterställe.
Nachrichten-Ticker