Rosa Rote Panther und Freudenthal
Zur Gala in die „Bikers Lounge“

Ahlen -

Doppel-Premiere: Rosa Rote Panther und Freudenthal feierten zusammen. Und auch zwei Bürgermeister kamen zum Neujahrsempfang.

Sonntag, 12.01.2020, 14:58 Uhr aktualisiert: 12.01.2020, 16:18 Uhr
Die „Dance Academy“ unter der Leitung von Michael Rose erfreute mit ganz neuen Darbietungen.
Die „Dance Academy“ unter der Leitung von Michael Rose erfreute mit ganz neuen Darbietungen. Foto: Reinhard Baldauf

Premiere beim traditionellen Neujahrsempfang der Rosa Roten Panther (RRP). Am Freitagabend wurde im Bürgerzentrum Schuhfabrik zum ersten Mal ganz offiziell mit der KG Freudenthal zusammen gefeiert. Wie RRP-Präsident Ulf Kamp betonte, gibt es die Zusammenarbeit aber schon seit einigen Jahren. So wurde er vom Präsidenten der „Freudenthäler“, Mike Hagemann , auf der Bühne kräftig unterstützt.

Erstmals durfte Kamp gleich zwei Bürgermeister im Publikum begrüßen. Stadtoberhaupt Dr. Alexander Berger hatte seinen Kollegen aus der Partnerstadt Teltow, Thomas Schmidt, mitgebracht, um ihm zu zeigen, wie man in Westfalen Karneval feiert. Das waren aber nicht die einzigen hochrangigen Gäste. So waren die „Weserspucker“ aus Minden mit ihrer Prinzessin Sabine IV. und Gefolge dabei. Natürlich waren BAS-Boss Andreas Lerley und zahlreiche Präsidenten gekommen. Sie bekamen alle von Ulf Kamp eine „Panzer-Ente“. Bei „Carlo“ Wilk merkte er an: „Die kleine Ente ist für Carlo.“ Von Mike Hagemann gab es den limitierten Orden zum 70-jährigen Bestehen der KG Freudenthal dazu.

Neujahrsempfang Rosa Rote Panther

1/12
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf
  • Foto: Reinhard Baldauf

Im Übrigen hatten die Gesellschaften den Saal in eine „Bikers Lounge“ umgewandelt. So waren ziemlich wilde Typen auf der Bühne zu sehen. Los ging es aber ganz traditionell mit Solomariechen Leonie Nowicki. Bevor das Kinderprinzenpaar Mika I. und Stella I. seinen letzten offiziellen Auftritt hatte.

Einer durfte natürlich nicht fehlen: Stadtprinz Hanspeter I. mit großem Gefolge. Die Tollität zeigte sich stimmgewaltig und schmetterte ein Lied nach dem anderen. „Ich will nach Ahlensia zurück“, bekannte er dabei musikalisch und machte ebenso deutlich: „Ich bin geboren, um Prinz zu sein.“ Hanspeter I., der gar nicht mehr von der Bühne zu bekommen war, ließ zuvor Julia für das närrische Publikum tanzen.

Die „Dance Academy“ unter der Leitung von Michael Rose erfreute mit ganz neuen Darbietungen. Aus der Schweiz kam Comedian und Magier Peter Löhmann, der zunächst für Nina Sophia Opalka (5) einen Pudel mit Herz aus Luftballons fertigte. Seine Späße waren teilweise recht deftig, was gut ankam. Eine Frage von ihm: „Bist du verheiratet oder glücklich?“ Zum Schluss des Abends heizten die „Happy Trumpets“ unter der Leitung von Ralf Doodt mächtig ein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7187009?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
NRW mistet Schweineställe aus: neue Perspektiven für die Tierhaltung
Tiergerechter sollen die Ställe der Zukunft sein. In Bad Sassendorf baut die Landwirtschaftskammer NRW zwei Musterställe.
Nachrichten-Ticker