Neujahrsempfang des Schützenvereins Dolberg
Format kommt bei Senioren gut an

Dolberg -

Alles richtig gemacht: Bis auf den letzten Platz gefüllt war das Pfarrheim beim Neujahrsempfang des Schützenvereins Dolberg. Und der hatte für zwei Teilnehmer noch eine besondere Überraschung.

Montag, 20.01.2020, 16:00 Uhr aktualisiert: 21.01.2020, 15:01 Uhr
85 Besucher kamen zum Neujahrsempfang ins Pfarrheim St. Lambertus. Damit war der Pfarrsaal bis auf den letzten Platz gefüllt.
85 Besucher kamen zum Neujahrsempfang ins Pfarrheim St. Lambertus. Damit war der Pfarrsaal bis auf den letzten Platz gefüllt. Foto: Ralf Steinhorst

Das neue Format des Neujahrsempfangs des Schützenvereins Dolberg bewährt sich. Am Sonntagnachmittag fand die zweite Auflage der vor allem für Senioren gedachten Veranstaltung im Pfarrheim St. Lambertus statt.

Beklagte der Schützenverein vor drei Jahren, dass der Adventskaffee im Dezember immer schlechter besucht wurde, fand er mit dem neuen gemütlichen Neujahrsempfang wieder enormen Zuspruch. Erstmals fand der Empfang jetzt im Pfarrheim St. Lambertus statt, der Saal war mit 85 Besuchern bis auf den letzten Platz besetzt.

Die Frauen der Vorstandsmitglieder des Vereins hatten wieder ein großes Büfett mit selbst gebackenen Kuchen zusammengestellt, die Offiziere übernahmen das Ausschenken des Kaffees an den Tischen. Als Ehrengäste begrüßte der Vereinsvorsitzende Hans Droste die Diamantkönigin Hedwig Stratmann, den Silberkönig Anton Vertgewall, die Jubelkaiserin Hilde Kremer, das Ehrenmitglied Alfred Düpmeier sowie das amtierende Königspaar Benedikt Markenbeck und Stephanie Droste.

Wir haben in Dolberg schon bekannte Musiker. 

Hans Droste

Alexander Orth und Jürgen Schröder vom Blasorchester Dolberg übernahmen die musikalische Unterhaltung. Mit ihrer Unterstützung wurden auch einige Lieder zum Gesang angestimmt. „Wir haben in Dolberg schon bekannte Musiker“, spielte Hans Droste auf Jürgen Schröder an, der zurzeit auch beim Musical „Mandela“ in Essen engagiert ist.

Überraschende nachträgliche Ehrung zur 60-jährigen Vereinsmitgliedschaft: Schriftführer Norbert Penger, die Jubilare Erhard Krömer und Heinz Krämer sowie der Vorsitzende Hans Droste
Foto: Ralf Steinhorst

rraschende nachträgliche Ehrung zur 60-jährigen Vereinsmitgliedschaft: Schriftführer Norbert Penger, die Jubilare Erhard Krömer und Heinz Krämer sowie der Vorsitzende Hans Droste

Der Schützenverein nahm den Neujahrsempfang zum Anlass, nachträglich Heinz Krämer und Erhard Krömer für ihre 60-jährige Mitgliedschaft zu ehren. Die beiden Jubilare, die an der regulären Ehrung beim letztjährigen Schützenfest nicht hatten teilnehmen können, wurden damit überrascht. Die Senioren beglückwünschten beide mit einem dreifachen „Horrido“.

Bei den Seniorentreffen ist es mittlerweile Tradition, filmische Rückblicke auf vergangene Schützenfeste zu geben. Zum einen wurde ein Film über das Jubiläumsschützenfest von 1995 gezeigt, zum anderen hatte Alfred Giersich Filmsequenzen vom letztjährigen Schützenfest zusammengestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7206937?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker