Rosengarten: AP-Pflegedienste investiert
Eine Station für die Kurzzeitpflege

Ahlen -

Die Situation an Kurzzeitpflegeplätzen dürfte sich in Ahlen entspannen, wenn im Frühjahr eine Station mit neun Plätzen im Betreuungszentrum Rosengarten eröffnet. Die AP Pflegedienste haben den Leerstand einer Physiopraxis übernommen und investieren rund 400 000 Euro.

Donnerstag, 23.01.2020, 05:33 Uhr aktualisiert: 23.01.2020, 05:40 Uhr
Die ehemalige Rezeption der Physiopraxis unter Planen: Im Frühjahr will Michael Kamp im Rosengarten eine Pflegestation für Kurzzeitpatienten eröffnen.
Die ehemalige Rezeption der Physiopraxis unter Planen: Im Frühjahr will Michael Kamp im Rosengarten eine Pflegestation für Kurzzeitpatienten eröffnen. Foto: Ulrich Gösmann

Michael Kamp weiß um die Situation – auch in Ahlen: „Es werden händeringend Kurzzeitpflegeplätze gesucht.“ Die schafft die AP-Pflegedienste GmbH jetzt in ihrem Betreuungszentrum Rosengarten am Lütkeweg, weil es naheliegender kaum sein könnte. Nach dem Auszug der Physiotherapiepraxis standen plötzlich 450 Quadratmeter frei. Zu schade für den Leerstand. Ab Frühjahr ist er Station für Kurzzeitpflege mit neun Plätzen.

„Wir haben einen weiteren Mietvertrag geschlossen“, erklärt der AP-Geschäftsführer, der das ehemalige Betreuungszentrum Gezeitenland Ende 2018 von Gründer Damian Stampa übernommen hatte. Damit verbunden auch ein Namenswechsel, aus dem zwei werden sollten. Von Rosenhof auf Rosengarten – aus namensrechtlichen Gründen.

Hinter ihnen Raum für eine neue Station für Kurzzeitpflege: Andrea Wollenhöfer (Pflegeberatung), Ute Nordhoff (Pflegedienstleitung), Michael Kamp (Geschäftsführer) und Markus Brüggemann (Regionalleiter für den Bereich Ahlen).
Foto: Ulrich Gösmann

er ihnen Raum für eine neue Station für Kurzzeitpflege: Andrea Wollenhöfer (Pflegeberatung), Ute Nordhoff (Pflegedienstleitung), Michael Kamp (Geschäftsführer) und Markus Brüggemann (Regionalleiter für den Bereich Ahlen).

Die ehemalige Physiopraxis Schroer und Grönefeld, die im Frühjahr 2019 in den Komplex des Nahversorgungszentrums Nord an der Warendorfer Straße umzog, unterzieht sich seit Jahresanfang einer Kernsanierung.

Ab April / Mai sollen die ersten Kurzzeitpatienten aufgenommen werden. Sei es aus der häuslichen Pflege oder nach einem Krankenhausaufenthalt, wenn es über einen betreuten Umweg wieder nach Hause geht. Michael Kamp erwartet „einen großen Teil, der immer wieder kommt“. Insbesondere dann, wenn pflegende Angehörige sich selbst einmal eine Auszeit nehmen und verreisen. Belegungsspitzen seien in den Hauptferienzeiten absehbar. Was einmal mehr beweisen werde, wie wichtig und richtig die Entscheidung gewesen sei, hier im Rosengarten zu investieren. Voraussichtlich 400 000 Euro soll der Umbau kosten. Die neun zusätzlichen Plätze für die solitäre Kurzzeitpflege seien genehmigt. Die Kapazitäten im Rosengarten erhöhen sich von 80 auf 89. Damit verbunden auch mehr Personal: „Es werden zehn Arbeitsplätze geschaffen.“

Das Betreuungszentrum Rosengarten am Lütkweg.
Foto: Ulrich Gösmann

Betreuungszentrum Rosengarten am Lütkweg.

Die neue Station für die Kurzzeitpflege bekommt eine direkte Anbindung ans Stammhaus, die es bisher nicht gab. Die Zimmer sind durchweg Einzelzimmer und verfügen über eigene Duschbäder. Hinzu kommen ein großer Aufenthaltsraum und Bewohnerküchen.

Das macht für uns die Sache jetzt richtig rund.

Michael Kamp

„Das macht für uns die Sache jetzt richtig rund“, sagt Michael Kamp und blickt auf die AP-Angebote in Ahlen insgesamt. Das Unternehmen ist Betreiber des Seniorenzentrums Am Domizil, der Drüke Möhne in Vorhelm – und ganz neu – des Herbert-Wolff-Hauses gleich neben der Paul-Gerhardt-Kirche. Dort hält AP unter anderem 14 Tagespflegeplätze bereit. Kamp: „Wir haben hier und beim Wohnen noch einige frei.“ Mit dem Angebot stationärer Aufnahme, mit betreutem Wohnen, Wohngemeinschaften, der Tagespflege und in Kürze auch der Kurzzeitpflege sieht der Geschäftsführer das Rundum-Paket geschnürt. Für die persönliche Beratung – Hausbesuche inklusive – steht seine Kollegin Andrea Wollenhöfer bereit. Insbesondere auch dann, wenn nach einem Krankenhausaufenthalt der Heimweg über die Kurzzeitpflegestation geht und der Lebensalltag fortan weitere Veränderungen abverlangt.

 

Für Informationen steht der Rosengarten unter der Telefonnummer 8 88 91 00 bereit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7211579?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker