„Haus der Pflege“: Infoveranstaltung
In drei Jahren zur Pflegefachkraft

Ahlen -

Die neue Ausbildung zur Pflegefachkraft war Thema einer Veranstaltung im „Haus der Pflege“.

Sonntag, 02.02.2020, 07:28 Uhr aktualisiert: 02.02.2020, 07:40 Uhr
Britta Haarhoff-Schade vom „Haus der Pflege“ informierte auch Kirsten Schulze, Saskia Jansen sowie Gregor Hajduk von der Tagesresidenz und Pflegedienstleistung Hajduk aus Bockum-Hövel.
Britta Haarhoff-Schade vom „Haus der Pflege“ informierte auch Kirsten Schulze, Saskia Jansen sowie Gregor Hajduk von der Tagesresidenz und Pflegedienstleistung Hajduk aus Bockum-Hövel. Foto: Ralf Steinhorst

Wie sieht die Ausbildung zum neuen Berufsbild Pflegefachkraft aus? Das staatlich anerkannte Fachseminar für Altenpflege und Physiotherapie „Haus der Pflege“ hatte dazu am Donnerstagmorgen zu einer Informationsveranstaltung in die Lohnhalle eingeladen.

„Mit diesem neuen Berufsabschluss können die Pflegefachkräfte später in allen Pflegebereichen arbeiten“, verdeutlichte Britta Haarhoff-Schade , Leiterin des „Haus der Pflege“, die entscheidende Neuerung bei der Ausbildung der Pflegefachkräften, die seit 1. Januar in Kraft ist. Damit werden die Ausbildungsgänge Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege und Kinderkrankenpflege ersetzt und gleichzeitig in einem Berufsbild vereint. Sie gilt daher auch als generalistische Pflegeausbildung.

Britta Haarhoff-Schade informierte 80 Vertreter von Kooperationspartner darüber, dass der neue Ausbildungsgang in Vollzeitform drei Jahre dauert. Er umfasst theoretischen und praktischen Unterricht mit einem Umfang von 2100 Stunden zuzüglich 2500 Stunden in der praktischen Ausbildung. Diese gliedert sich in Pflichteinsätzen, einen Vertiefungssatz sowie weitere Einsätze.

Zugangsvoraussetzungen sind ein mittlerer Schulabschluss beziehungsweise eine zehnjährige allgemeine Schulausbildung oder ein Hauptschulabschluss. Dieser muss den Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung von mindestens zwei Jahren oder einer erfolgreich abgeschlossenen landesrechtlich geregelten Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege von mindestens einem Jahr enthalten. Der neue Ausbildungsgang wird im „Haus der Pflege“ am 4. Mai eingeführt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7231750?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker