Jugend-Infoportal
„Mammut-Report“ sucht Mitarbeiter

Ahlen -

Jugendliche, die sich für Medienarbeit interessieren, könnten sich beim „Mammut-Report“ ausprobieren.

Montag, 03.02.2020, 11:48 Uhr
Das Team vom „Mammut-Report“: Ariane Krumtünger, Lea Bußmann Kati Peterleweling, Annika Neumann und Lara Niermann.
Das Team vom „Mammut-Report“: Ariane Krumtünger, Lea Bußmann Kati Peterleweling, Annika Neumann und Lara Niermann. Foto: Peter Schniederjürgen

Filme, Podcasts, Texte und Bilder – die ganze Palette will das Team des „Mammut-Reports“ bedienen. „Was uns dazu fehlt, sind noch die Leute“, sagt Lara Niermann . Sie ist Studentin und ehrenamtliche Leiterin der Redaktion, die Inhalte für die jungen Ahlener verarbeitetet. Das WWW und Instagram sind die Plattformen, auf denen sich das Team bewegt. Zurzeit sind fünf bis sieben Redaktionsmitarbeiter dabei, um die Jugendlichen mit News zu versorgen.

„Wir brauchen dringend Verstärkung, damit wir unsere Ziele auch erreichen können“, sagt Lara Niermann. Technische Möglichkeiten zur Umsetzung seien gegeben, allein die Man- und Womanpower fehle noch.

Bei der jüngsten Redaktionssitzung in der Stadtbücherei ist die Vorstellung des „Mammut-Reports“ im Jugendhilfeausschuss Thema. Denn die Stadt ist mit Projektkoordinatorin Kati Peterleweling und mit Unterstützung von FSJlerin Ariane Krumtünger mit im Boot. Auch Annika Neumann vom Jugendamt ist dabei, um die Verbindung zur Stadt als Träger zu bilden.

Wir brauchen dringend Verstärkung, damit wir unsere Ziele auch erreichen können.

Lara Niermann

„Wir bringen Reportagen aus Schulen, Sport und Veranstaltungen, aber auch Hintergrundstorys“, schildert Redakteurin Lea Bußmann die Wirkungsfelder. „Wir sind das Sprachrohr für Ahlener Jugendliche. Wir informieren, kommentieren und amüsieren“, ist das Credo der Mammut-Reporterinnen.

Alles begann mit der Ahlener Jugendredaktion im September 2014 im „Cinema Ahlen“. Da war ein Veranstaltungskalender entstanden. Interviews mit den Ahlener Bürgermeisterkandidaten im Jahr 2015 sorgten dann für große Aufmerksamkeit.

Im Mai 2018 folgte der Relaunch als „Mammut-Report“. „Damit wollen wir jetzt richtig durchstarten“, betont Lara Niermann. Die Seitewww.mammutreport.deist mit einem neuen Layout und einem reichhaltigen Menü versehen. Aktionen, Votings und Kolumnen stehen auf der Planungsliste.

www.mammutreport.de
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7236158?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker