„Rendezvous der Künste“
Von fahlem Mondlicht und brennender Sonne

Ahlen -

Die Lichtkunstausstellung von Adam Barker-Mill bot am Freitag den spannenden Rahmen für ein Zusammentreffen von Bildender Kunst und Literatur.

Montag, 03.02.2020, 13:51 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 19:00 Uhr
Die Literaturwissenschaftlerin Dalia Klippenstein hatte am Freitag wieder zum „Rendezvous der Künste“ geladen.
Die Literaturwissenschaftlerin Dalia Klippenstein hatte am Freitag wieder zum „Rendezvous der Künste“ geladen. Foto: Kunstmuseum Ahlen

Beim „Rendezvous der Künste“ am Freitagabend im Kunstmuseum lauschten 15 Besucherinnen und Besucher der Literaturwissenschaftlerin Dalia Klippenstein . Diese rezitierte beim Rundgang durch die Präsentation Textausschnitte und Gedichte, die in Verbindung zum Licht stehen. Anlass für ihre Exkursionen in die Welt der Literatur waren die Lichtkunstwerke von Adam Barker-Mill .

Die Atmosphäre der Veranstaltung war diesmal eine besondere. An den Schauplätzen herrschte geheimnisvolles Zwielicht, Dunkelheit, in der die Vortragende nur mit einer kleinen Taschenlampe agieren konnte, und gebündeltes Licht, das sich in den Kunstobjekten entfaltete, ohne den Raum auszuleuchten. Stimmungsvoll unterstrich dies die Inhalte des Gehörten, in denen es sowohl um Sinneseindrücke in lichten Räumen als auch um die Beziehung der Erzähler zum fahlen Mondlicht und zur brennenden Sonne ging. Autoren des 19. und 20. Jahrhunderts von Paul Scheerbart über Franz Kafka und Wolfgang Borchert bis Albert Camus, Botho Strauß und Jun’ichiro Tanizaki füllten die Veranstaltung mit anregenden Gedanken und Gefühlen. Die Zuhörer verließen begeistert die Ausstellung und genossen das anschließende Essen im Chagall.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7236159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker