Ahlens neuer ZGM-Leiter
Florian Schmeing: Er spürt Dynamik für Veränderungen

Ahlen -

Florian Schmeing ist ab Mai neuer Leiter des Zentralen Gebäudemanagements der Stadt Ahlen. Aus der Stellenausschreibung las er ab, in seiner neuen Funktion etwas bewegen und verändern zu können. Dynamik, die ihm gefällt.

Dienstag, 04.02.2020, 17:48 Uhr aktualisiert: 05.02.2020, 09:36 Uhr
Ahlens neuer ZGM-Leiter: Florian Schmeing (M.), flankiert von Baudezernent Mentz (l.) und Bürgermeister Berger.
Ahlens neuer ZGM-Leiter: Florian Schmeing (M.), flankiert von Baudezernent Mentz (l.) und Bürgermeister Berger. Foto: Ulrich Gösmann

Die Dynamik der Ausschreibung sei es gewesen, die ihn neugierig auf Ahlen gemacht habe. Aus der Florian Schmeing für sich ableitete, was bewegen zu können. Am 10. Mai übernimmt der 32-Jährige die Leitung des Fachbereichs 8 – Zentrales Gebäudemanagement – bei der Stadt Ahlen. Am Dienstag stellte sich der Nachfolger von Manfred Falk vor. Im Regen.

Viel hat er von Ahlen noch nicht gesehen. Doch das Wenige gefällt. „Irgendwie hat‘s immer geregnet“, merkt der Münsterländer mit Mettinger Wurzeln am Nachmittag bei seiner Premiere im Besprechungsraum des Bürgermeisters an. Begleitet von Regentropfen, die auch jetzt an die Fassade prasseln.

Die Stadt Ahlen kam erst in der zweiten Ausschreibungsrunde unter Hinzuziehung eines Personaldienstleisters an ihren neuen Mann. Der Wunschkandidat habe sich gegen ein gutes Dutzend Bewerber durchgesetzt, wie Bürgermeister Dr. Alexander Berger anmerkt. Und das in letzter Runde einstimmig. Der Kandidat habe mit Kompetenz und Ideenreichtum überzeugt. Beste Voraussetzungen für die Falk-Nachfolge.

Wer mich nimmt, kriegt meine Frau gleich mit.

Florian Schmeing

Florian Schmeing studierte Facility-Management (FM) in Münster, hängte das Internationale als Master gleich dran, wie er locker erzählt. Nebenbei habe er noch fünf Jahre bei einem großen Träger der Behindertenhilfe in Osnabrück am Neuaufbau eines Facility Managements gearbeitet. Und – wieder nebenbei – vor dem Master seinen Bachelor gemacht.

Seit 2017 ist der Wanderfreund FM-Fachdienstleiter bei der Stadt Ibbenbüren. Für seinen Wechsel nach Ahlen nennt er drei gute Gründe: räumliche Veränderung, persönliche Herausforderung und ein Lösen von eigenen Wurzeln, um sich weiterzuentwickeln.

„Wer mich nimmt, kriegt meine Frau gleich mit“, scherzt Schmeing. Die sei im Bereich der Facility-Management-Beratung tätig. „Eine ganz fruchtbare Verbindung.“ Der Zufall will es, dass Verwandte von Katrin Schmeing in Ottmarsbocholt wohnen. Das verkürzt zunächst die Anfahrtstrecke. Nach der Probezeit will die Familie Schmeing mit ihren beiden Kindern (zwei Jahre / vier Monate) in den Raum Ahlen ziehen.

Dass das marode Rathaus aktuell Topthema in der Stadt ist, weiß der neue ZGM-Leiter. Sein erster Eindruck: „Es gibt einen gewissen Sanierungsbedarf. Es gibt was zu tun.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7239304?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker