Wagenvorstellung
Nord-West-Humor baut Bäreninsel auf

Ahlen -

Immer wieder ein spannendes Ereignis: Die Narren von Nord-West-Humor stellen ihren Rosenmontagswagen vor.

Montag, 17.02.2020, 15:57 Uhr aktualisiert: 17.02.2020, 16:10 Uhr
Die Nord-West-Humorler haben ihren Rosenmontagswagen wieder mit viel Liebe zum Detail gestaltet.
Die Nord-West-Humorler haben ihren Rosenmontagswagen wieder mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Foto: Ralf Steinhorst

Nord-West-Humor (NWH) baut in der heutigen Begegnungszone Am Bahndamm die Bäreninsel neu auf. Gleichzeitig nehmen die Karnevalisten das neue Fahrradkonzept der Südspange ins Visier. „Sicherheit in hohem Maße, gehört den Fahrrädern jetzt die Straße?“, fragte der närrische Freundeskreis bei der Wagenpräsentation an der Ger­steinstraße am Sonntagvormittag.

Passend zum Sessionsmotto

„Wir machen aus der Bäreninsel ein Heart Rock Cafe“, zog Wagenbaumeister Rudolf die Verbindung zum Sessionsmotto. Und überhaupt: Zu einer Begegnungszone gehöre schließlich auch eine Begegnungsstätte. Die Auferstehung der „Bäreninsel“ war damit geboren. Und wie könnte es bei Nord-West-Humor anders sein, wieder mit viel Liebe zum Detail. Nostalgische Ausgaben von Tageszeitungen hängen an der Kioskwand genauso wie alte Kioskschilder. An den Wagenwänden dann unterschiedliche Motive zum neuen Fahrradkonzept in der Stadt, auf dem Wagen laden festgeschraubte Leezen für das Team zum Mitradeln ein. Und dass nicht nur ein Stoffbär die Bäreninsel ziert, versteht sich schon fast von selbst.

Die Bäreninsel kommt wieder zurück ins Stadtbild von Ahlen. Das feierten auch die Tollitäten Ahlensias.

Die Bäreninsel kommt wieder zurück ins Stadtbild von Ahlen. Das feierten auch die Tollitäten Ahlensias. Foto: Ralf Steinhorst

„Das Fahrradkonzept muss aus unserer Sicht noch nachgebessert werden“, forderte Rudolf Jaschka, um sofort nachzuschieben: „Wir sehen das Grundkonzept aber positiv. Langfristig müssen die Autos aus der Stadt raus“.

Junioren mit eigenem Wagen

Erstmals haben auch die Junioren von Nord-West-Humor unter der Regie von Kilian Pollex einen kleinen eigenen Wagen gebaut und den ebenfalls mit vielen Teddybären ausstaffiert. Der Junior-Wagen wird beim Kinderumzug am Samstag laufen. 27 „NWH-Kids“ werden dann mit von der Partie sein.

Erstmals haben auch die „NWH-Kids“ einen eigenen Wagen gebaut, auf dem es ebenfalls „bärig“ zugeht.

Erstmals haben auch die „NWH-Kids“ einen eigenen Wagen gebaut, auf dem es ebenfalls „bärig“ zugeht. Foto: Ralf Steinhorst

„Bis 1987 war die Bäreninsel eine Kultstätte in Ahlen, die entgegen der Volksmeinung abgerissen wurde“, hatte Nord-West-Humor-Präsident Georg Dückinghaus die Gäste zur Wagenvorstellung begrüßt. Und das verbunden mit einem Dank an den anwesenden Bürgermeister Dr. Alexander Berger: „Danke, dass wir die Bäreninsel so unbürokratisch wiederaufbauen konnten.“

Das Stadtoberhaupt zeigte sich durchaus beeindruckt vom närrischen Werk der NWHler: „Ihr habt wieder mit einem Augenzwinkern den Nerv der Zeit getroffen.“ Die Bäreninsel werde den Bereich der Begegnungszone spannender machen und bereichern.

Selbstkreiertes Ständchen

Dass Alexander Berger zusammen mit seiner Frau Diana den singenden Tollitäten Heinzpeter I., Michel I. und Nika I. in nichts nachsteht, bewies er schließlich mit einem selbstkreierten Ständchen: „Nord-West-Humor hat jetzt einen Bär!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7268124?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker