Xia Liu hat Angst vor dem Coronavirus
Rückreise nach China gestoppt

Ahlen -

An diesem Wochenende sollte Xia Liu eigentlich in den Flieger steigen, der sie nach ihrem dreimonatigen Besuch in Deutschland zurück nach China bringt. Doch alle Flüge sind gestrichen – und die 63-Jährige möchte auch gar nicht zurück, denn im Moment herrscht große Angst vor dem Coronavirus. Von Christian Wolff
Freitag, 21.02.2020, 18:30 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 21.02.2020, 18:30 Uhr
Meng Guo verfolgt gemeinsam mit seiner Mutter Xia Liu, wie sich die Lage in China weiterentwickelt. An eine Rückkehr nach Peking ist angesichts der rasant steigenden Krankheitsfälle nicht zu denken. Das Visum der 63-Jährigen gilt nun 90 Tage länger – vorerst.
Meng Guo verfolgt gemeinsam mit seiner Mutter Xia Liu, wie sich die Lage in China weiterentwickelt. An eine Rückkehr nach Peking ist angesichts der rasant steigenden Krankheitsfälle nicht zu denken. Das Visum der 63-Jährigen gilt nun 90 Tage länger – vorerst. Foto: Christian Wolff
Zweimal im Jahr ist Xia Liu aus Peking zu Gast bei ihrem Sohn in Ahlen. Dann bleibt sie meist gleich für drei Monate. Doch diesmal wird die Zeit in Deutschland länger sein. Wie lange? Das weiß niemand.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7280152?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker