„Woche der Brüderlichkeit“
Dirk Neubauer stellt fest: „Das Problem sind wir“

Ahlen -

Zur Eröffnung der „Woche der Brüderlichkeit“ liest Autor und Bürgermeister Dirk Neubauer.

Sonntag, 01.03.2020, 12:50 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 16:22 Uhr
Dirk Neubauer ist Bürgermeister der sächsischen Kleinstadt Augustusburg. Er ist überzeugt, dass politisches Engagement und Demokratieverständnis wieder neu gelernt werden können.
Dirk Neubauer ist Bürgermeister der sächsischen Kleinstadt Augustusburg. Er ist überzeugt, dass politisches Engagement und Demokratieverständnis wieder neu gelernt werden können. Foto: Agentur

Im Interreligiöses Museum im Goldschmiedehaus an der Oststraße findet am Sonntag, 8. März, um 17 Uhr die Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit 2020 statt. Das „Forum Brüderlichkeit“ führt in diesem Jahr erneut unterschiedliche Veranstaltungen im Rahmen dieser Aktionswochen durch. Die Kooperationspartner setzen dabei ein Zeichen für die Bedeutung der Erinnerungskultur und gegen das Vergessen in Ahlen.

Mittelpunkt der Eröffnungsveranstaltung ist eine Lesung mit Dirk Neubauer . Er zeigt mit seinem Buch „Das Problem sind wir! Ein Bürgermeister in Sachsen kämpft für die Demokratie“ Möglichkeiten auf, sich aktiv für die Gesellschaft und die Demokratie einzusetzen und extremistischem und rassistischem Gedankengut aktiv entgegenzutreten. Das Buch ist ein leidenschaftliches Plädoyer für mehr individuelle und gesellschaftliche Verantwortung.

Wir haben verlernt, wie Gesellschaft geht.

Dirk Neubauer

„Demokratie ist keine Party, zu der man eingeladen wird. Demokratie ist eine Party, die man ausrichtet“, sagt Bürgermeister Dirk Neubauer und zeigt, wie es funktionieren kann. Er findet: „Wir haben verlernt, wie Gesellschaft geht, und zwar nicht nur im Osten Deutschlands.“ Dirk Neubauer ist seit 2013 Bürgermeister der sächsischen Kleinstadt Augustusburg. Was er bei seiner Wahl in der Stadt vorfand, waren Intransparenz, Ideenlosigkeit, Politikverdrossenheit und ein Gefühl der Verlorenheit. Neubauer ist überzeugt, dass das politische System entgegen landläufiger Meinung von innen heraus zu verändern ist und dass wir wieder lernen können, was es heißt, Eigenverantwortung zu tragen statt sie an den Staat abzugeben. Seine Projekte für Augustusburg setzen auf Bürgerbeteiligung und zeigen: Das Engagement der Bürger wächst langsam, aber stetig.

Die Eröffnung der „Woche der Brüderlichkeit“ ist eine Veranstaltung der VHS in Kooperation mit dem „Forum Brüderlichkeit“. Die „Woche der Brüderlichkeit“ steht in diesem Jahr bundesweit unter dem Motto „Tu deinen Mund auf für die Anderen“. Zur Eröffnung spricht Vize-Bürgermeisterin Rita Pöppinghaus-Voss. Karten sind an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt beträgt acht Euro, ermäßigt sechs. Schüler zahlen zwei Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7303302?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker