Gottesdienst in wiedereröffneter Christuskirche
Im neuen Festgewand

Ahlen -

Schon seit zwei Monaten ist die Christuskirche nach der Renovierung wieder geöffnet. Aber der Festgottesdienst wurde am Sonntag gefeiert.

Montag, 02.03.2020, 16:15 Uhr aktualisiert: 02.03.2020, 18:24 Uhr
Das Pfarrteam mit der Gottesdienstgemeinde (v.l.): Martin Frost, Michael Mäuer, Matthias Grevel, Dr. Petra Gosda, Katrin Naechster und Dorothea Helling
Das Pfarrteam mit der Gottesdienstgemeinde (v.l.): Martin Frost, Michael Mäuer, Matthias Grevel, Dr. Petra Gosda, Katrin Naechster und Dorothea Helling Foto: Rolf Piezynski

„Dies ist der Tag, den der Herr macht. Lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein!“ Mit diesen Worten eröffnete Pfarrer Martin Frost den Festgottesdienst am Sonntag, mit dem die Christuskirche nach monatelanger Renovierungszeit wie-der offiziell eröffnet wurde.

Während einer festlichen Musik zum Eingang, gestaltet von Organistin Helene Buschbach und dem Posaunenchor der Evangelischen Kirchengemeinde unter der Leitung von Rolf Leuthardt , zogen das gesamte Pfarrteam und Presbyterium mit den beiden Lektoren Jakob Gosda und Annegret Kornfeld in das Gotteshaus ein. Zu Beginn galt der Dank Pfarrer Martin Frosts der benachbarten katholischen Schwestergemeinde St. Lud-geri für die Gastfreundschaft, die es ermöglicht hatte, dass dort die Treffen der Frauenhilfe und ein Chorkonzert stattfinden konnten.

Dies ist der Tag, den der Herr macht.

Pfarrer Martin Frost

Im Verlauf des Gottesdienstes gestaltete der zu beachtlicher Größe angewachsene Morgenchor der Christuskirche unter der Leitung von Helene Buschbach die liturgischen Gesänge und lud die Gemeinde zur Ehre Gottes ein: „Lobet Gott, wir haben ihm zu danken!“ Die Gestaltung der Eingangsliturgie übernahmen Pfarrer Matthias Grevel und Pfarrer im Gastdienst Michael Mäuer.

Thematisch ging es am ersten Sonntag der Passionszeit namens „Invokavit“ um die Kraft Gottes, mit dessen Hilfe es den Gläubigen gelingen kann, den Versuchungen des Lebens zu widerstehen.

In ihrer Predigt über die Erzählung vom Sündenfall betonte Pfarrerin Katrin Naech­ster, wie bedeutsam es sei, dass Gott mit uns Menschen in den Dialog tritt.

Der Morgenchor

Der Morgenchor Foto: Rolf Piezynski

 

Die Abendmahlsfeier wurde zelebriert von Pfarrerin Dorothea Helling und Pfarrerin Dr. Petra Gosda. Unterstützt von den Presbyterinnen Petra Fischer und Rita Röller erfolgte die Austeilung von Brot und Traubensaft diesmal in der Form der „Wandelkommunion“, in Anlehnung an die Praxis in der katholischen Kirche. Mitglieder des Presbyteriums trugen ihre selbst formulierten Fürbitten vor.

Am Ende des Gottesdienstes erläuterte Baukirchmeister Ulrich Schulte den aktuellen Sachstand der Arbeiten und dankte dem Architekten des Kirchenkreises Hamm, Lutz Kusch, sowie auch namentlich den an den Renovierungsarbeiten beteiligten Firmen für die gute Zusammenarbeit. Lutz Kusch gab den Dank mit lobenden Worten für die gelungene Durchführung zurück. Pfarrerin Helling dankte Barbara Schulte, Ehefrau des Baukirchmeisters, für ihre Geduld und Unterstützung. Auch die neue Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Hamm, Kerstin Goldbeck, erst vor drei Tagen gewählt, feierte mit der Kirchengemeinde Ahlen diesen besonderen Tag und richtete ein Grußwort an die Gottesdienstgemeinde.

Der Küsterin der Christuskirche, Melanie Vanzetta, galten dankbare und wertschätzende Worte für ihre umsichtige und zeitintensive Arbeit in den vergangenen Monaten.

Im Anschluss kam die Gottesdienstgemeinde im Gemeindesaal zu einem Sektempfang und Imbiss zusammen, der von Mitarbeiterinnen der Frauenhilfe sowie einigen Konfirmandinnen vorbereitet worden war.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306056?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker