Marienschule geht zu Fuß
Ampelmännchen grüßt Grundschulkinder

Ahlen -

Ein grünes Ampelmännchen begrüßt nun immer freitags die Mädchen und Jungen der Marienschule. Was dahinter steckt...

Freitag, 13.03.2020, 11:04 Uhr
Ulrich Simon, in den 60er Jahren selbst Schüler an der Marienschule, mit der Vize-Schulleiterin Sandra Mackenbrock.
Ulrich Simon, in den 60er Jahren selbst Schüler an der Marienschule, mit der Vize-Schulleiterin Sandra Mackenbrock. Foto: Angelika Knöpker

Das Projekt „Geh zu Fuß zur Schule“ an der Marienschule kommt an. Immer mehr Schülerinnen und Schüler verzichten auf Bus und Eltern-Taxi und meistern freitags den Weg allein. „Wer weiter weg wohnt, geht mindestens eine Teilstrecke zu Fuß“, freut sich Lehrer Ludger Bruns über die gute Resonanz. Das Thema Klimaschutz sei jetzt auch bei den Sechs- bis Zehnjährigen angekommen, sagt er und nennt das Erlernen der Selbstständigkeit, die Übernahme von Eigenverantwortung und Bewegung als weitere Vorteile der wöchentlichen Aktion.

Maskottchen fürs Zu-Fuß-Projekt

Im Rahmen der „Parents for Future“-Veranstaltung auf dem Marienplatz hatten die Veranstalter an klimabewusste Schüler bereits Schlüsselanhänger mit einem Ampelmännchen verteilt. Diese Idee hat Ulrich Simon aufgegriffen und als Maskottchen für das Zu-Fuß-Projekt ein grünes 80 Zentimeter hohes Ampelmännchen aus Holz auf einem Sockel gebaut. Für die Genehmigung des Nachbaus hatte sich der Bauingenieur mit der Berliner Firma, die die Urheberrechte hat, in Verbindung gesetzt. Bis zu den Sommerferien wartet jetzt jeden Freitag das Ampelmännchen vor dem Schuleingang auf die Kinder und sensibilisiert sie für das nachahmenswerte Projekt.

Die stellvertretenden Schulleiterin Sandra Mackenbrock überreichte Ulrich Simon als Dank für seine Mühe einen Präsentkorb.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7325393?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker