29-Jähriger übersieht Abbiegenden
Aufgefahren: Zwei Verletzte auf der B 58

Ahlen -

Wegen eines Verkehrsunfalls war die Bundesstraße 58 zwischen Ahlen und Beckum am Dienstagnachmittag zeitweise unpassierbar. Zwei Personen wurden bei der Kollision zweier Fahrzeuge verletzt.

Dienstag, 31.03.2020, 17:48 Uhr aktualisiert: 31.03.2020, 18:20 Uhr
Bei voller Fahrt prallte der Opel am Dienstagnachmittag in das Heck des Mercedes-Transporters. Dabei wurden beide Insassen verletzt und in umliegende Krankenhäuser transportiert.
Bei voller Fahrt prallte der Opel am Dienstagnachmittag in das Heck des Mercedes-Transporters. Dabei wurden beide Insassen verletzt und in umliegende Krankenhäuser transportiert. Foto: Christian Wolff

Zwei Verletzte forderte am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der Beckumer Straße. Für eine gute Stunde war der Bereich zwischen Ahlen und Beckum daher unpassierbar.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war ein 54-jähriger Ahlener mit seinem Mercedes-Transporter auf der B 58 in Richtung Beckum unterwegs und beabsichtigte, in Höhe des Hofes Nillies nach links abzubiegen. Dies erkannte ein 29-jähriger Ahlener, der mit seinem Opel „Insignia“ in selber Richtung unterwegs war, offenbar zu spät. Er kollidierte bei voller Fahrt mit dem Mercedes .

Auslaufende Betriebsstoffe abgestreut

Um 16.36 Uhr wurden Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. Die beiden Insassen wurden bei dem Zusammenprall verletzt; Lebensgefahr besteht nicht. Der 29-Jährige wurde ins Krankenhaus nach Beckum, der 54-Jährige ins Ahlener St.-Franziskus-Hospital transportiert.

Bei dem Verkehrsunfall auf der Beckumer Straße hatte der 29-jährige Opel-Fahrer offenbar nicht bemerkt, dass der vorausfahrende Mercedes abbremste, um nach links abzubiegen.

Bei dem Verkehrsunfall auf der Beckumer Straße hatte der 29-jährige Opel-Fahrer offenbar nicht bemerkt, dass der vorausfahrende Mercedes abbremste, um nach links abzubiegen. Foto: Christian Wolff

Auslaufende Betriebsstoffe streuten die Kräfte der Feuerwehr-Hauptwache mit Bindemittel ab. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme war der Abschnitt nicht passierbar, so dass sich in beide Richtungen Rückstaus bildeten. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7351324?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker