Infizierungsgefahr: „Westfalen-Kaserne“ minimiert Kontakte
Die meisten Soldaten sind daheim

Ahlen -

Die Soldaten des Aufklärungsbataillons 7 sind weiter im Dienst – aber die meisten nicht in der „Westfalen-Kaserne“. Bis auf eine Kerntruppe von 40 Kameraden halten sich derzeit rund 700 Aktive zu Hause bereit – und fit. Von Christian Wolff
Donnerstag, 02.04.2020, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 02.04.2020, 09:00 Uhr
Hygiene hat am Standort Priorität, wie Oberleutnant Astrid Michelske demonstriert. Viele Gebäude sind mit Desinfektionsspendern ausgestattet. Verschärfte Anordnungen gelten.
Hygiene hat am Standort Priorität, wie Oberleutnant Astrid Michelske demonstriert. Viele Gebäude sind mit Desinfektionsspendern ausgestattet. Verschärfte Anordnungen gelten. Foto: Christian Wolff
An Normalbetrieb ist angesichts der Coronakrise auch in der „Westfalen-Kaserne“ derzeit nicht zu denken.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7353317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker