Gelatieri starteten Außer-Haus-Verkauf
Nach verfügter Auszeit wieder heiß auf Eis

Ahlen -

Die Eisdielen dürfen wieder öffnen. Allerdings nicht zum Platznehmen an Tischen, aber zum Außer-Haus-Verkauf. Ein Angebot, das bei bestem Wetter eifrig genutzt wurde.

Sonntag, 05.04.2020, 22:18 Uhr aktualisiert: 06.04.2020, 12:20 Uhr
Luk und seine Mutter Kathlen haben ihre Fahrradtour gern für eine Eis-Pause am Eiscafé „San Remo“ unterbrochen und wissen den unverhofften Genuss jetzt ganz besonders zu schätzen.
Luk und seine Mutter Kathlen haben ihre Fahrradtour gern für eine Eis-Pause am Eiscafé „San Remo“ unterbrochen und wissen den unverhofften Genuss jetzt ganz besonders zu schätzen. Foto: Dierk Hartleb

Ein leckeresEis haben Kathlen und Luk allenfalls im Hinterkopf, als sie am Samstagnachmittag ihre Drahtesel satteln. Bei der Fahrt durch die Oststraße fällt ihr Blick unwillkürlich auf einige Gäste, die sich vor dem Eiscafé „San Remo“ drängen. Angesichts der Kunden, die bereits einen Eisbecher in den Händen halten, erübrigt sich eigentlich die erstaunte Frage, ob es wieder Eis gebe.

Diese beantwortet Nayla Thiemann mit einem strahlenden Lächeln. Nicht nur sie hat diesen Tag wie viele ihrer Kollegen herbeigesehnt, nachdem sie am 17. März nach viel Hin und Her ihre Eisdiele endgültig wegen Corona schließen musste.

Eismachen ging leicht von der Hand

Selbst wenn das Sonnenbad mit dem leckeren Eisbecher auf dem Tisch derzeit behördlich verboten und mit hohen Bußgeldern bewehrt ist, lässt sich das nur im Becher verkaufte Eis genießen. „Meine Mutter hat heute Geburtstag“, verrät Luk. Mit diesem Bewusstsein schmecken die beiden Kugeln doppelt so gut.

Auch Giuliano Borsai und seine Frau sind heilfroh, ihr Eiscafé wieder öffnen zu können. Das Eismachen ging ihm so leicht wie selten von der Hand. „Zu schönem Wetter gehört auch Eis“, ist er überzeugt. Nicht nur er hat dabei die Bilder eines knallvollen Cafés an den ersten warmen Frühlingstagen im Hinterkopf.

Auch die älteste Eisdiele am Markt hat wieder geöffnet. Am Vortag hatte Paolo Gamba die Stuhlreihen vor dem Eingang so platziert, dass immer nur ein Gast seine Bestellung aufgeben kann. Zur Orientierung ist auf dem kleinen Tisch, der der Eintritt verwehrt, eine Karte mit den Sorten, die es aktuell gibt, ausgelegt. Auch einige Eisbecher – „unsere Klassiker“, wie Paolo Gamba betont – gibt‘s zum Mitnehmen. Ein Ehepaar aus Heessen, das mit dem E-Bike auf Durchreise ist, legt eine kurze Eis-Rast ein. „Wir haben uns vorher im Internet informiert und dann die nächstgelegene Eisdiele angesteuert“, berichtet der Ehemann. Aber verzehrt wird erst im gegenüberliegenden Mariengarten, also in gebührendem Abstand, so wie es Innenminister Herbert Reul in seinem Bußgeldkatalog will. Sollte es sich noch mehr herumsprechen, dass es wieder Eis gibt, werden die Gelatieri auch bei den Sorten nachlegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7358182?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker