Spendenübergabe an den Förderverein der Kinderklinik
Glühwein und Masken brachten 1000 Euro

Ahlen -

Nach einem Glühweinabend und einer Maskennähaktion übergab die Familie Fieseler-Kamann einen vierstelligen Betrag an den Förderverein der Kinderklinik.

Sonntag, 10.05.2020, 17:34 Uhr aktualisiert: 10.05.2020, 17:40 Uhr
Spendenübergabe an den Förderverein der Kinderklinik: Glühwein und Masken brachten 1000 Euro

Mit zwei Aktionen hat die Familie Fieseler-Kamann 1025,15 Euro eingenommen und diese dem Förderverein Kinderklinik Ahlen gespendet. An der Spendenübergabe am Freitagnachmittag an der Kinderklinik nahmen auch Chefarzt Dr. Matthias Endmann , Stationsleiter Andreas Sentker und die Klinikclowns Anton und Lisette teil.

Die Sammelaktion, die vor allem die Arbeit der Klinikclowns unterstützen wird, hatte in der Weihnachtszeit bei der traditionellen Glühweinaktion mit Freunden und Nachbarn begonnen. „Sonst brachten die Gäste immer Naturalien mit, dieses Mal Geld“, erzählte Bettina Fieseler-Kamann . Es kamen 100 Euro zusammen. Eine Freundin schlug während des Abends vor, mit dem Betrag die Clowns der Kinderklinik zu unterstützen. Was bei der Familie Fieseler-Kamann die volle Zustimmung fand.

Alle wollten Masken haben

Doch bevor das Geld übergeben werden konnte, kam die Coronakrise dazwischen. Infolgedessen nähte Bettina Fieseler-Kamann ihren Söhnen Lennart und Jonas jeweils einen witzigen Mund-Nasen-Schutz und setzte davon ein Foto auf WhatsApp. Die unerwartete Resonanz: Viele andere Menschen wollten ebenfalls Masken von ihr. Sie erhielt Stoffe und Gummibänder geschenkt und nähte insgesamt 192 Masken. „Zwischendurch ging auch noch die Nähmaschine kaputt“, erzählte Marcus Fieseler-Kamann von der Maskenaktion.

Die Masken gab Bettina Fieseler-Kamann gegen eine Spende ab. 925,15 Euro gab es für die Nähaktion. Zudem erhielten die Klinikclowns Anton und Lisette während der Spendenübergabe jeweils eine bunte Maske.

Süßes gab es noch dazu

Von so viel Engagement überwältigt waren Chefarzt Dr. Matthias Endmann und der Fördervereinsvorsitzende Mario Wesselmann einer Meinung: „Das ist ganz toll, wir freuen uns sehr darüber.“ Die Ärzte und das Pflegepersonal durften sich zudem über ein weiteres Geschenk der Familie freuen. Als Dank für deren Einsatz gerade in der Coronakrise erhielten sie noch Süßigkeiten. Was Dr. Endmann augenzwinkernd sehr passend fand, schließlich sei man in der Kinderklinik in puncto Süßem zurzeit doch etwas trockengelaufen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7403493?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker