Mehrere Verletzte auf der Warendorfer Straße
Bus kollidiert mit Pkw

Ahlen -

Verletzte forderte am Dienstagnachmittag die Kollision eines Linienbusses mit einem Pkw.

Dienstag, 26.05.2020, 18:25 Uhr aktualisiert: 27.05.2020, 14:24 Uhr
Der weinrote Volvo-Kombi war gerade im Begriff, auf den Parkplatz „Am Handkamp“ abzubiegen, als von hinten ein Linienbus auffuhr. Sowohl das Ehepaar im Pkw als auch mehrere Insassen des Busses wurden bei dem Zusammenprall verletzt.
Der weinrote Volvo-Kombi war gerade im Begriff, auf den Parkplatz „Am Handkamp“ abzubiegen, als von hinten ein Linienbus auffuhr. Sowohl das Ehepaar im Pkw als auch mehrere Insassen des Busses wurden bei dem Zusammenprall verletzt. Foto: Christian Wolff

Mehrere Verletzte forderte am Dienstagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der Warendorfer Straße. Nach ersten Erkenntnissen von Polizei und Feuerwehr war ein Linienbus mit einem Pkw kollidiert.

Offenbar hatte ein Ehepaar, das mit seinem weinroten Volvo-Kombi gegen 17 Uhr stadtauswärts unterwegs war, in Höhe des „Dänischen Bettenlagers“ abgebremst, um nach links auf den Parkplatz „Am Handkamp“ abzubiegen. Möglicherweise, so die Polizei vor Ort, habe die Fahrerin des Linienbusses, der direkt hinter dem Pkw fuhr, den Abbiegevorgang zu spät bemerkt. Der Bus prallte auf den Kombi, wobei dessen Heckscheibe zersplitterte. Auch die Front des Busses wies Beschädigungen auf.

Notärztliche Erstversorgung

Durch die Wucht des Aufpralls wurden sowohl die beiden Insassen des Pkw als auch mehrere Fahrgäste im Bus verletzt. Ein Löschfahrzeug, zwei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug waren schnell vor Ort. Ein dritter Rettungswagen wurde im Laufe des Einsatzes angefordert. „Die Zahl der Verletzten liegt im oberen einstelligen Bereich“, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Uwe Geismann, während seine Kollegen vom Rettungsdienst mit der notärztlichen Erstversorgung betraut waren.

Der Verkehrsunfall brachte den Verkehr auf der Warendorfer Straße zum Erliegen.

Der Verkehrsunfall brachte den Verkehr auf der Warendorfer Straße zum Erliegen. Foto: Christian Wolff

Die Polizei kümmerte sich neben der Ermittlung des Hergangs um die Sperrung der Unfallstelle. Die Warendorfer Straße blieb zwischen „Shell“-Tankstelle und Abzweig Bürgermeister-Corneli-Ring für einige Zeit unpassierbar. Fahrzeuge mussten Umwege in Kauf nehmen.

Letztlich wurden drei Betroffene ins Krankenhaus transportiert, die übrigen Beteiligten wurden von Verwandten oder Bekannten abgeholt. Über die genaue Höhe des Sachschadens lagen bis Redaktionsschluss noch keine Angaben vor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7424693?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker