Taschengeldbörse des Vereins „kgv“
Dem Unkraut keine Chance

Ahlen -

Arthur Drescher hat für jedes Problem eine Lösung. In der Kartei der von ihm koordinierten Taschengeldbörse befinden sich über 50 Namen, auch die von Ahmet und Lokman. Sie helfen Sabine Frank inzwischen bei der Gartenarbeit.

Donnerstag, 04.06.2020, 19:57 Uhr aktualisiert: 05.06.2020, 10:34 Uhr
Bereit, den Garten auf Vordermann zu bringen: Ahmet und Lokman (v. l.) wurden von Arthur Drescher an Sabine Frank vermittelt.
Bereit, den Garten auf Vordermann zu bringen: Ahmet und Lokman (v. l.) wurden von Arthur Drescher an Sabine Frank vermittelt. Foto: KGV

Sabine Frank ist die stolze Besitzerin eines großen Gartens. Der ist gut für die Kinder, aber nicht so gut für die gesundheitlich etwas beeinträchtigte Frau. „Mit dem alten Garten, der war einiges kleiner, ging es gut. Nach dem Umzug wurde es doch deutlich schwieriger“, sagt Sabine Frank. Die Lösung wusste Arthur Drescher .

Er ist Organisator und Koordinator der Taschengeldbörse des Vereins „kgv“ (Keiner geht verloren). Mit der Initiative bringt er Anbieter – junge Leute, die ihr Taschengeld aufbessern wollen – und Nachfragende – Menschen, die Arbeiten haben, die sie nicht bewältigen können – zusammen.

Das Unkraut hat mittlerweile eine ansehnliche Höhe erreicht und ist für mich kaum noch zu bewältigen.

Sabine Frank

Im Falle des Frankschen Gartens ist das Betätigungsfeld eine große Rasenfläche und üppig sprießendes Wildkraut rechts und links davon. „Das hat mittlerweile eine ansehnliche Höhe erreicht und ist für mich kaum noch zu bewältigen“, sagt Sabine Frank. Also wählte sie die Nummer von Arthur Drescher. Der hat über 50 Namen in seiner Kartei und weiß für praktisch alle Fälle eine Lösung. Für Sabine Frank hieß die Lösung Ahmet und Lokman.

Ahmet und Lokman haben schon etliche Aufgaben gemeinsam sehr gut bewältigt.

Arthur Drescher

Die jungen Männer sind 15 Jahre alt und ein eingespieltes Team. „Sie haben schon etliche Aufgaben gemeinsam sehr gut bewältigt und haben sich für langfristige Einsätze aus Erfahrung bewährt“, empfiehlt Drescher das Duo für weitere Aufträge. Denn das Unkraut im Garten von Sabine Frank bedarf nicht nur eines einmaligen Einsatzes, es ist eher eine chronische Angelegenheit. Genau das ist, was sich Ahmet und Lokman wünschen. Die beiden mögen nicht nur die Arbeit an der frischen Luft gern, sie habe auch einen steigenden Finanzbedarf. „Da ist ein regelmäßiger Job doch eine schöne Konstante“, freut sich Lokman. „Es macht Spaß, Menschen zu helfen und wenn es etwas einbringt, umso besser“, schließt sich Ahmet an. So bekommen die Männer ihre Gartengeräte ausgehändigt und dann geht’s dem Kraut an die Wurzeln. Für Sabine Frank eine echte Erleichterung.

Auch bei Aufgaben im Haushalt oder anderen Bereichen können wir helfen.

Arthur Drescher

Dabei vermittelt die Taschengeldbörse nicht nur junge Leute für Gartenarbeit. „Auch bei Aufgaben im Haushalt oder anderen, allerdings nicht gewerblichen, Bereichen können wir helfen“, betont Drescher. Dabei reicht die Einsatzpalette von Aquariumspflege bis zum Zaunstreichen oder Einkauf. Natürlich hat sich der Koordinator zuvor beim Gesundheitsamt über die nötigen Schutzmaßnahmen informiert, damit beide Seiten keine Gesundheitsrisiken eingehen.

Wer also der Hilfe im oder um Haus und Garten bedarf, kann sich unter Telefon 7 04 28 01 bei Arthur Drescher melden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7436343?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker