Sportarchiv als Fundgrube
TuS Ahlen vor 75 Jahren gegründet

Ahlen -

Das Sportarchiv erfreut sich derzeit großer Nachfrage. Anlass ist die Gründung von TuS Ahlen – heute Rot-Weiß Ahlen – vor bald 75 Jahren.

Montag, 08.06.2020, 11:34 Uhr aktualisiert: 09.06.2020, 10:42 Uhr
Hans Sudhoff vom Sportarchiv-Team (l.) und Gero Stroemer (r.) mit dem TuS-Ahlen-Wimpel.
Hans Sudhoff vom Sportarchiv-Team (l.) und Gero Stroemer (r.) mit dem TuS-Ahlen-Wimpel. Foto: Sportarchiv

Als wahre Fundgrube erweist sich in diesen Tagen das Sportarchiv des Stadtsportverbands Ahlen. Auf der Suche nach Unterlagen zu TuS Ahlen – Fusionsverein zu LR Ahlen und Rot-Weiß Ahlen – hatte sich RW-Geschäftsführer Gero Stroemer an die Einrichtung gewandt.

TuS Ahlen wurde am 12. August 1945 auf Initiative von Ernst Bornemann sen. gegründet und hatte zunächst auf der Jahnwiese seine sportliche Heimat, ehe es zur August-Kirchner-Straße ging und dort die „Glückauf-Kampfbahn“ eingerichtet wurde. Acht ehemalige Ahlener Sportvereine hatten sich dafür zusammengeschlossen.

Fotos vom Bau der Glückauf-Kampfbahn

Aus dem Nachlass von Ernst Bornemann jun. verfügt das Sportarchiv über zahlreiches Foto- und Dokumentenmaterial, das nun gesichtet und den Rot-Weißen zum Jubiläumsjahr von TuS Ahlen zur Verfügung gestellt wird. Unter anderem befindet sich auch ein Wimpel von TuS Ahlen unter den Exponaten, dazu zahlreiche Fotos vom Bau der Glückauf-Kampfbahn – ein Dokument, wie in den Jahren 1945/46 durch Gemeinschaftsarbeit eine Sportstätte entstand, die das sportliche und gesellschaftliche Leben im Ahlener Süd-Osten, in der „Kolonie“ prägte.

TuS-Ahlen-Festschriften aus dem Bestand des Sportarchivs.

TuS-Ahlen-Festschriften aus dem Bestand des Sportarchivs. Foto: Christian Wolff

TuS Ahlen spielte nach dem Krieg viele Jahre in den höchsten Amateurklassen Westfalens. Das Großereignis dieser Zeit war das Spiel der Schalker Knappen beim TuS Ahlen. Schalke 04 gewann damals in Bestbesetzung mit 7:2 (Foto unten). TuS Ahlen entwickelte sich im Laufe der Zeit zum sportlichen Aushängeschild von Stadt und Region. Regional konnte der Verein auch immer wieder Erfolge feiern, blieb jedoch ab den 60er Jahren konstant im Amateurfußball. Nach vielen Höhen und Tiefen schien 1992 mit dem drohenden Abstieg in die Kreisliga das Ende des Traditionsvereins TuS Ahlen gekommen. Mit einem neuen Konzept und finanzieller Unterstützung gelang von 1992 bis 1996 und vier Aufstiegen in Serie der Sprung in die Regionalliga West/Südwest.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7440147?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker