Fachschule für Wirtschaft vergibt Abschlusszeugnisse
Wichtiger Beitrag für berufliche Ambitionen

Ahlen -

30 Studierende der Fachschule für Wirtschaft haben jüngst im Rahmen einer Abschlussfeier ihre Zeugnisse erhalten. In seiner Rede betonte Bildungsgangleiter Benedikt Polmann, dass die Studierenden damit zwei wichtige Aspekte einhergehen.

Freitag, 26.06.2020, 15:00 Uhr aktualisiert: 30.06.2020, 10:14 Uhr
Erlebten eine persönliche Abschlussfeier: (vorne von links) Martin Hülsmann, Sascha Bock, Amanyel Baykal, Franziska Sielhorst, Barbara Ayaz, Katharina Galert; (Mitte v.l.) David Senci, Michael Wiens, Andrea Hiolmann, Angelina Meier, Stefanie Hülsmann, Sophia Laumen; (hinten v.l) Saskia Hahn, Stefanie Demling, Ceven Wenzel, Lena Krefeld, Christina Gossen, Christian Hakenes, Annika Gravemeier.
Erlebten eine persönliche Abschlussfeier: (vorne von links) Martin Hülsmann, Sascha Bock, Amanyel Baykal, Franziska Sielhorst, Barbara Ayaz, Katharina Galert; (Mitte v.l.) David Senci, Michael Wiens, Andrea Hiolmann, Angelina Meier, Stefanie Hülsmann, Sophia Laumen; (hinten v.l) Saskia Hahn, Stefanie Demling, Ceven Wenzel, Lena Krefeld, Christina Gossen, Christian Hakenes, Annika Gravemeier. Foto: Berufskolleg Ahlen

Im Rahmen einer aufgrund der Corona-Pandemie zwar kleineren, aber umso persönlicheren Abschlussfeier erhielten 30 Studierende der Fachschule für Wirtschaft durch die Schulleitung – vertreten durch den Bildungsgangleiter Benedikt Polmann – die begehrten Abschlusszeugnisse.

18 Studierende sind nun berechtigt, den Titel Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in zu führen – und erwarben dadurch einen Abschluss, der dem eines Bachelor gleichwertig ist. Zwölf Studierende werteten ihren schon im Vorjahr erworbenen Abschluss als Staatlich geprüfte Techniker/in durch eine betriebswirtschaftliche Zusatzqualifikation auf.

Beitrag zur Stärkung des Fachkräftepotenzials

In seiner Begrüßungsrede hob Benedikt Polmann hervor, dass die Absolventen durch den erfolgreichen Abschluss der Weiterbildungsgänge am Berufskolleg Ahlen herausragende Chancen zur Verwirklichung ihrer beruflichen Ambitionen haben und einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Fachkräftepotenzials der Region leisten.

Vor allem die erworbenen Führungsqualifikationen seien wichtig, um die neuen Aufgaben, vor die uns die Corona-Pandemie stelle, lösen zu können, betonte der Bildungsgangleiter Benedikt Polmann. Er appellierte an die Absolventen, sich neben dem Erreichen ihrer wirtschaftlichen Ziele, aber auch für die Verwirklichung persönlicher Ziele und Wünsche einzusetzen.

Kooperative Atmosphäre des Lernens

Nachdem Annika Gravemeier die gemeinsam verbrachte Zeit aus Sicht der Klassenlehrerin Revue passieren ließ, stellten Barbara Ayaz und Franziska Sielhorst in einem originellen Beitrag das Erleben der gemeinsamen Schulzeit aus Sicht der Studierenden dar. Abschließend hob Christian Hakenes, ebenfalls Klassenlehrer, in seiner Ansprache an die Studierenden nochmals deren außerordentliche Belastbarkeit und Motivation zur Weiterentwicklung hervor.

Alle Beiträge ergaben als große Schnittmenge, dass motiviert und leistungsorientiert in kooperativer Atmosphäre gelehrt und gelernt wurde.

Im Anschluss an die folgende Verleihung der Abschlusszeugnisse hatten Absolventen und Lehrer Gelegenheit, die Abschlussfeier bei einem Sektempfang im Freien ausklingen zu lassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7469069?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker