Weltpremiere von „Faking Bullshit“ in München
Ahlener Krimi-Komödie verpackt Gesellschaftskritik in Humor

Ahlen/ München -

Als eine der wichtigsten Neuerscheinungen des Kinojahres 2020 feierte „Faking Bullshit“ in Bayern Weltpremiere. Die Krimi-Komödie wurde 2019 komplett in Ahlen gedreht. Von Christian Wolff
Freitag, 24.07.2020, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 24.07.2020, 21:00 Uhr
Guido Broscheidt, Alexander von Glenck, Sina Tkotsch, Erkan Acar, Alexander Schubert (stehend v.l.) sowie Xenia Assenza, Adrian Topol und Sanne Schnapp (vorne v.l.) präsentierten „ihr Baby“ auf der Münchner Großleinwand: „Faking Bullshit“.
Guido Broscheidt, Alexander von Glenck, Sina Tkotsch, Erkan Acar, Alexander Schubert (stehend v.l.) sowie Xenia Assenza, Adrian Topol und Sanne Schnapp (vorne v.l.) präsentierten „ihr Baby“ auf der Münchner Großleinwand: „Faking Bullshit“. Foto: Christian Wolff
„Nicht die Stadt mit Doppel-A. Das sind wir nicht!“ – Adrian Topol musste auf der Münchner Filmfest-Bühne erst einmal erklären, um welches Ahlen es sich da eigentlich handelte, das am Donnerstagabend an der Isar über die Großleinwand unter freiem Himmel flimmerte.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7507743?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F126%2F
Nachrichten-Ticker